FC Barcelona: Guardiola verbannt Gerard Piqué? “Shakira, Autounfall, miese Spiele”

Das war wohl ein klassisches Eigentor – zumindest für die Presse in Madrid.

Fakt ist allerdings auch: In Osasuna kam Gerard Piqué dreimal zu spät, sein FC Barcelona verlor mit 3:2. Vor dem Spiel in Leverkusen kam Piqué auch zu spät, diesmal zum Ablug nach Leverkusen. Er hatte einen Autounfall.

Dafür glänzte Piqué zusammen mit seiner Herzdame Shakira in den sozialen Netzwerken, wo Fotos von den beiden bei einem Kartrennen auftauchten.

Und er machte sich über Real Madrid lustig. Vor der Osasuna-Pleite hatte er getönt: „Die Saison könnte noch lang für Real Madrid werden.“

Kein Wunder, dass Trainer Pep Guardiola nicht wirklich amüsiert war. Und, so wollte es der Zufall: Er ließ den Weltmeister jetzt in der Champions League kurzerhand auf der Tribüne, wo er beim 3:1 Barcas gegen Bayer neben dem verletzten Xavi saß.

Die Zeitung „Marca“ spekuliert: „Das sieht nach einer Strafaktion aus.“

Guardiola selbst wollte den Ball flach halten: Nachdem er erst knapp erklärte: „Pique fehlt aus technischen Gründen“, fügte er später dann hinzu: „Er ist für uns aber unantastbar.“