FC Barcelona: Fernando Torres attackiert Lionel Messi! “Immer auf galaktischem Niveau”

Spekuliert wird, dass Atleticos Trainer Diego Simeone Fernando Torres am Mittwoch im Camp Nou (22 Uhr) so gut wie sicher spielen lässt. Torres hat einfach einen Lauf. Demnach muss sich der aus Bayern München bekannte Mario Mandzukic erst einmal auf die Bank setzen.

Zuletzt hatte Torres Real Madrid im Achtelfinale ganz alleine erschossen, beim 2-2 im Bernabeu erzielte die Legende der Colchoneros beide Tore – nach jeweils nur einer Minute zu Beginn jeder Halbzeit.

Danach überschlugen sich Fans und Presse mit Lobeshymnen: “Für dieses Match ist Torres zurück gekommen”, so die einhelligen Titelzeilen der Zeitungen “Marca” und “AS”.

Messi in Topform

Gegen Barca muss Torres noch einmal eine Schippe drauflegen. Denn im Gegensatz zu Real Madrid, wo Cristiano Ronaldo nach dem Match gegen Atletico zugab, “nicht richtig in Form zu sein”, sind die Katalanen derzeit wieder ganz oben auf. Zuletzt gab es ein 4-0 bei Deportivo La Coruna, Leo Messi schoss dabei drei Tore.

Die angebliche Krise, die der Argentinier zuletzt hatte, ist also definitiv schon wieder vorbei (sollte sie je stattgefunden haben). Nach 19 Toren in 19 Spielen der Vorrunde hat Messi derzeit nur einen vor der Nase, der besser ist (das allerdings um Längen): Cristiano Ronaldo, der bei einem Spiel weniger in der Vorrunde (das Match Reals in Sevilla wird am 4. Februar nachgeholt) schon 28 (!) Tore auf seinem Konto hat – so viele wie Messi nach der Vorrunde der Saison 2012/13.

Luis Enrique: Messi besser als CR7

Barcas Trainer Luis Enrique erklärte dazu jetzt: “Ich sehe Messi vor Cristiano Ronaldo, ich habe in meinem Leben noch keinen besseren Fußballer gesehen als Leo. Dass er eine Krise hatte, kann ich nicht bestätigen, er spielt immer auf demselben galaktischen Niveau.”

Wie die Zeitung “AS” schreibt, werden es Messi und Barca mit einem Ateltico zu tun bekommen, das auf jeden Fall im Camp Nou ein Tor schießen will. Am Dienstag probte Simeone mit einer Elf, die offensiv ausgerichtet war: Torres, Arda Turan, Antoine Griezmann und Mandzukic standen in der ersten Mannschaft. Allerdings geht man davon aus, dass einer der Mittelstürmer von Anfang an auf der Bank starten wird – in diesem Fall Mandzukic, der in seinen beiden bisherigen Pokalpartien schon zwei Tore erzielt hatte. Genauso viele wie Fernando Torres.

Simeone: Messi braucht ein Team

Die voraussichtliche Aufstellung Atleticos: Oblak, Juanfran, Miranda, Godín, Siqueira, Mario, Gabi, Koke, Arda, Griezmann und Torres. Bei Barca spielen Messi … und noch zehn andere mehr. Wer das sein wird? Es ist fast egal …

Sein Landsmann Simeone dazu aus nationaler Sicht auf die Frage nach der argentinischen Nationalelf, die im Sommer um die Copa America spielen wird: “Dieser Messi ist immer entscheidend, aber er braucht ein Team um sich herum, um noch stärker zu sein. Wir waren bei der letzten WM nah dran, hoffentlich kann Martino, der Messi noch aus Barcelona kennt, ihm eine passende Umgebung schaffen. Aber er muss vor allem ein Team kreieren, das Spaß am Fußball hat. Das ist das Beste, was er für Messi tun kann.”