FC Barcelona droht Zugfahrt: Grimsvötn hält Messi, 20.000 Fans und Urlauber in Atem

Denn eigentlich wollte der FC Barcelona erst am Donnerstag fliegen. Der isländsche Vulkan Gromsvötn macht da aber nicht mit.

So wird Barca wohl schon am Mittwoch anreisen – vielleicht sogar schon am Dienstag.

Die Frage ist, ob es später noch einen Direktflug gibt, oder ob man über Paris und ab dort mit dem Zug reisen müsste.

Im Gespräch ist sogar ein erneutes totales Flugverbot über Nordspanien und England. Dann müssten Lionel Messi & Co den ganzen Weg im Zug zurücklegen.

Ein Umstand, der Guardiola regelrecht Panik verursacht. Schon im Dezember Jahr kam sein Team zu spät zum Spiel in Osasuna, weil Vulkan Eyjafjallajökull aktiv wurde und Barca auf eine Spielverlegung hoffte. Schließlich musste man hektisch mit Bus und Bahn anreisen.

Und die Fans? Rund 20.000 Anhänger, die bereits Karten haben, sitzen in der Warteschleife und haben berechtigte Panik. Sie können es sich kaum leisten, schon am Mittwoch nach England zu reisen.

Guardiola: „Es wäre nicht gut, wenn beim Finale das halbe Stadion leer wäre.“

Viele Urlauber fürchten ebenfalls, dass ihre Flüge von und nach Spanien ausfallen. Derzeit rechnen die Experten aber nicht damit.