FC Barcelona: Christkind bringt Dybala, Neymar gegen River Plate! “Negredo bleibt in Valencia”

Featured Video Play Icon

Beim FC Barcelona wird wieder einmal spekuliert, was das Zeug hält. Denn eines ist wohl sicher: Barca braucht neue Spieler.

Das gab jetzt sogar Trainer Luis Enrique zu. Auf die Frage, ob seine wenigen Auswechslungen in der letzten Zeit damit zu hätten, dass er seiner Sportdirektion “diskrete” Zeichen geben wolle, sagte er: “Das hat damit gar nichts zu tun, ich wechsle nur nach sportlichen Gesichtspunkten aus. Einfach nur ein- oder auszuwechseln, um zu wechseln, macht ja keinen Sinn. Und irgendwelche Botschaften will ich damit auch nicht von mir geben. Wenn ich etwas zu sagen habe, sage ich das direkt dem Sportdirektor oder dem Präsidenten. Und das habe ich außerdem auch schon getan.”

Wer aber wird kommen. Alvaro Negredo vom FC Valencia wohl sicher nicht. Der frühere Nationalspieler und Star von Manchester City und FC Sevilla wird wohl nicht wie mehrfach spekuliert worden war, im Winter kommen. Angeblich, so die Zeitung “Sport” aus Barcelona, habe Barca Negredo einen Vertrag bis Ende der Saison angeboten, sollte er im Januar kommen. Eine Zeitlang muss das Angebot wohl auch verlockend gewesen sein, denn Negredo hatte in Valencia unter dem alten Trainer Nuno Espirito Santo keine Chance mehr auf einen Einsatz. Aber jetzt ist Nuno Geschichte in Valencia – und der neue Coach, Gary Neville, brachte am Mittwoch bei seinem Debüt als Trainer sofort Alvaro Negredo. Ein Zeichen. Und Negredo, so die “Sport”, will jetzt doch lieber in Valencia bleiben anstatt sich in Barcelona auch nur auf die Bank zu setzen. Die aber droht jedem Spieler der Welt. Wer kommt derzeit schon an Leo Messi, Neymar und Luis Suarez vorbei?

Messi über Dybala: “Er wird von sich reden machen, keine Frage”

So konzentrieren sich die Gerüchte neuerdings wieder auf dem Sommer. Da scheint angeblich Paulo Dybala von Juventus Turin die besten Karten zu haben. Wie es heißt, ist der Argentinier auch von Real Madrid umworben – was die Sache für Barca umso attraktiver macht. Dybala möchte wohl mit seinem Idol Messi spielen. Allerdings von Anfang an, so die spanische Presse. Ob er damit bei Barca richtig liegt? Immerhin sagte Messi zuletzt über Dybala: “Er wird von sich reden machen, keine Frage. Er ist ein Spieler mit einer großen Zukunft.” Wann ihn die Zukunft nach Barcelona führt? Vielleicht ja schon schneller als man denkt. Bei Juve hat er schon eingeschlagen. Von den 22 Saisontoren der Italiener war Dybala an 50 Prozent beteiligt. Sieben Treffer schoss er selbst, vier Tore bereitete er vor.

Genau damit hat Barca allerdings derzeit keine Probleme, die Tormaschinerie läuft wie geschmiert – auch wenn es nicht immer perfekt klappt, wie zuletzt beim 1-1 in Valencia. Wie sich jetzt zum Start der Club-WM herausstellte, muss Barca nicht einmal lange auf Neymar verzichten, seine Verletzung, die ihn im Training in Leverkusen flachlegte, ist wohl nicht schlimm. Schon im Finale der Club-WM ist mit Neymar also zu rechnen, allgemein wird davon ausgegangen, dass River Plate aus Argentinien der Gegner sein wird. Und dass Barca dort spielen wird, ist wohl keine Frage. Der Gegner im Halbfinale, mit dem Barca am 17. Dezember ins Turnier in Japan starten wird, wird erst noch ermittelt. Aber sicher scheint: Barca wird ihn auch ohne Neymar schlagen. Und ohne Dybala.

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Christkind bringt Dybala, Neymar gegen River Plate! “Negredo bleibt in Valencia”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*