FC Barcelona: Bayern München in Angst und Panik! “Messi, Suarez, Neymar bester Barca-Sturm aller Zeiten”

Um genau zu sein: drei Gründe. Und sie haben Namen: Leo Messi, Neymar und Luis Suarez. Die drei Tenöre Barcas zauberten gegen Getafe wie sie wollten, Messi und Suarez schossen je zwei Treffer, Neymar eins. Ein weiteres Tor schaffte Xavi. Eins schöner als das andere.

Der MSN-Sturm kommt damit schon auf 102 Tore in dieser Saison, so gut war noch nie eine Sturmreihe Barcas in der langen Geschichte der Katalanen. Messi, Samuel Etoo und Thierry Henry schafften einst zusammen 100 Tore – das ist jetzt nur noch eine Anekdote in den Geschichtsbüchern.

Bayern blamiert, null Tore im Elfmeterschießen

Und der FC Bayern? Machte sich im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund im Elfmeterschießen nach Strich und Faden lächerlich. Lahm und Xabi Alonso jagten ihre Elfer übers Tor, hatten dabei sichtlich Mühe, auf den Beinen zu bleiben. Am Ende knalle Neuer seinen Ball an die Latte. Vier Elfer, null Tore. Das Aus. Der Traum vom Triple kurz nach der Meisterfeier schon wieder vorbei.

Für Bayern bleibt jetzt nur noch die Champions League, um die Saison zu retten. Pech, dass ihnen in der kommenden Woche Messi, Neymar und Suarez in die Quere kommen werden. Trainer Luis Enrique sagte nach dem 6-0 gegen Getafe gut gelaunt: “Es ist klar, dass wir derzeit nur schwer zu stoppen sind, vor allem wenn wir so effektiv spielen wie heute.” Anders ausgedrückt: Erwischen Messi, Neymar und Suarez auch gegen die Bayern einen wenigstens halbwegs guten Tag, sind die Münchner, bei denen erneut Arjen Robben verletzt ausfallen wird, nur noch zu bedauern.

Atletico macht Sorgen? Kaum …

Auch die spanische Liga hat Barca vier Spieltage vor Saisonschluss fest im Visier – nur noch das Auswärtsspiel bei Atletico Madrid macht Sorgen. Aber davor muss Konkurrent Real Madrid noch nach Sevilla reisen und zuhause gegen Valencia spielen. Keine leichten Gegner, ganz im Gegenteil.

Luis Enrique wollte dennoch noch nicht von Perfektion sprechen: “Wenn wir über den physischen Aspekt reden, können wir uns sicher noch verbessern. Auch taktisch kann man immer noch etwas besser machen. Aber ich habe noch kein Spiel erlebt mit so vielen schönen Toren. Das Resultat und die Angriffsleistungen kann man sicher kaum noch verbessern.”

Xavi aus einer anderen Galaxie

Zu seinem Altstar im Mittelfel erklärte er: “Ich habe das ja schon oft gesagt, dass Xavi ein Spieler aus einer anderen Galaxie ist. Im Camp Nou lieben ihn die Fans, er hat sich das redlich verdient. Er weiß, dass wir ihn lieben, er kann so lange bleiben, wie er will. Aber man muss bedenken, dass er 35 Jahre alt ist und das Recht hat, selbst zu entscheiden, wie seine Zukunft aussieht.”

Dass Barcelona derzeit in Euphorie schwebt, hält Luis Enrique für gefährlich: “Wer garantiert uns, dass das so bleibt? So ist der Fußball. Wir dürfen nichts für sicher halten, sondern wir müssen weiter denken, dass uns vier Spiele gegen einen superstarken Gegner bleiben, Real Madrid. Wir dürfen an nichts anderes denken.”