FC Barcelona atmet auf, Ibrahimovic beschimpft Guardiola

Drei Tage vor dem Ende der Wechselfrist hat der AC Mailand Ibrahimovic auf Leihbasis übernommen, in der kommenden Spielzeit hat der AC die Möglichkeit, "Ibra" für 24 Millionen Euro zu kaufen.

Der 28-Jährige soll aber bereits jetzt einen Vierjahresvertrag beim Champions-League-Sieger von 2007 unterschreiben, teilt der AC auf seiner Internetseite mit.

Ibrahimovic brach vorsorglich alle Brücken in Barcelona ab, erklärte, dass Trainer Pep Guardiola offenbar "ein Problem" mit ihm habe, ohnehin eher "Philosoph" denn Trainer sei.

Der Schwede war im Vorjahr für 46 Millionen Euro im Tausch mit Samuel Eto’o von Inter Mailand zum FC Barcelona gewechselt. Zuvor hatte er auch schon bei Juventus Turin in der Serie A gespielt.

In Barcelona, wo er als ein Top-Verdiener des Spitzenteams galt, hatte es der Offensivmann in allen Wettbewerben auf 21 Tore gebracht. Er konnte sich aber dennoch nie vollständig an das Spielsystem von Barca gewöhnen.

Die Diskussion, wieso die meisten Top-Stars durch die Hintertür aus Barcelona verabschiedet werden, dürfte nun wieder aufflammen. Ibrahimovic wird es egal sein. (SAZ, dpa; Foto: El Mundo Deportivo)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!