Freiburg (ots) –

Der Softwarehersteller aus Walldorf war 2011 der erste DAX-Konzern, der seinen Beschäftigten Firmenräder ermöglichte. Inzwischen sind über 10.000 SAP-JobRäder unterwegs – und es werden immer mehr.

Nachhaltige Mobilität schreibt man bei SAP in Walldorf groß: Bereits 2011 ermöglichte das Softwareunternehmen den Mitarbeitenden zusätzlich zu einem Dienstwagen ein Firmenfahrrad. Seit 2015 bietet SAP seinen Beschäftigten Dienstradleasing mit JobRad an, und inzwischen sind aus einem einzelnen SAP-Firmenrad über 10.000 JobRäder geworden: „Schon über 10.000 JobRäder bei SAP sind ein grandioser Erfolg, der vom Klimabewusstsein des Unternehmens und seiner Belegschaft zeugt. Wir sind sehr stolz darauf, unseren Kunden SAP in puncto nachhaltiger Mobilität für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen zu können“, freut sich JobRad-Geschäftsführer Florian Baur.

Flexible Mobilität macht den Unterschied bei SAP

„Das JobRad ist ein fester Bestandteil des Mobilitätsangebots für unsere Mitarbeitenden“, erklärt Steffen Krautwasser, Head of Global Car Fleet bei SAP. „Flexibilität ist uns sehr wichtig. Deshalb möchten wir unseren Mitarbeitenden unterschiedliche Mobilitätsalternativen anbieten, mit denen sie ihren Arbeitsplatz erreichen und die sie auch in ihrer Freizeit nutzen können. Fast jeder zweite SAPler fährt JobRad. Wir freuen uns sehr, dass das Angebot so gut angenommen wird. Es ist für uns auch ein Zeichen dafür, dass unsere Mitarbeitenden nachhaltige, klimaschonende Mobilitätsformen gerne nutzen, wenn sie entsprechend angeboten werden.“

Nach JobRad-Schätzungen (https://www.jobrad.org/aktuelles/vorteile/klimarechner.html) haben allein über 10.000 JobRadler bei SAP bis heute mehr als 1.700 Tonnen CO² eingespart – um dieselbe Menge CO² zu binden, hätten fast 140.000 Bäume gepflanzt werden müssen. Mit diesem Mobilitätsangebot investiert SAP aber nicht nur in den Klimaschutz, sondern unterstützt auch die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden: „Wir erhalten tolle Rückmeldungen von Kolleginnen und Kollegen, die mit ihrem SAP-JobRad überall unterwegs sind – oder sich sogar schon das zweite Dienstrad zugelegt haben“, so Alexander Eckhardt, Projektmanager flexible Mobilität bei SAP.

Über JobRad®

Die JobRad GmbH ist Marktführer im Dienstradleasing und bringt seit mehr als zehn Jahren Menschen aufs Rad. Als Mobilitätsdienstleister organisiert JobRad mit einer digitalen Portallösung unkompliziert und kostenneutral die Dienstradüberlassung zwischen Arbeitgebern und Mitarbeitern: Angestellte suchen sich ihr Wunschrad beim Fachhändler oder online aus – alle Hersteller und Marken sind möglich. Der Arbeitgeber least das Dienstrad und überlässt es dem Mitarbeiter zur beruflichen und privaten Nutzung. Bezieht der Mitarbeiter das Fahrrad oder E-Bike per Gehaltsumwandlung, profitiert er von einer steuerlichen Förderung (0,25 %-Regel (http://www.jobrad.org/steuer)) und spart gegenüber einem herkömmlichen Kauf bis zu 40 Prozent. Ein arbeitgeberfinanziertes JobRad ist für den Mitarbeiter sogar kosten- und steuerfrei. Über 50.000 Arbeitgeber mit mehr als 5 Millionen Beschäftigten – zum Beispiel Bosch, SAP und Deutsche Bahn – setzen bereits auf JobRad als nachhaltiges Mobilitätskonzept, das Talente anzieht, Mitarbeiter fit hält und die Umwelt schützt.

Veröffentlichung honorarfrei. Weitere Presseinformationen, Hintergrundtexte und Bilder zu JobRad finden Sie unter: www.jobrad.org/presse.

Pressekontakt:
Lara Burger | Pressesprecherin
Tel. 0761 205515-403 | [email protected] | www.jobrad.org/presse
JobRad GmbH | Heinrich-von-Stephan-Straße 13 | 79100 Freiburg
Original-Content von: JobRad GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots