Fall Maddie: Spanische Detektei hat dubiose Vergangenheit

1995 waren demnach fünf Mitglieder des Familienbetriebs in Untersuchungshaft – ihnen wurde zur Last gelegt, in illegale Abhöraktionen verwickelt zu sein. Im Klartext: Industrie- und politische Spionage. Über einen Verbindungsmann bei der Telefónica sollen sie Telefongespräche für mehrere zehntausend Euro Honorar gesetzwidrig mitgeschnitten haben. Ein Gericht legte Monate später den Fall zu den Akten, angeblich aus Mangel an Beweisen.

„Ihr schmieriger Hintergrund ist voller Ungereimtheiten“

Auch Generaldirektor Francisco Marco wurde laut Daily Mail der Spionage verdächtigt, ebenso wie seine Mutter und Firmengründerin Maria Fernandez Lado (57), deren Ehemann, Marcos Bruder und ein leitender Angestellter.

Dies alles bringt Metodo 3 in ein zumindest „schräges“ Licht – könnten sie auch bei der Suche nach Maddie zu ungesetzlichen Mitteln greifen? Unklar ist, ob Kate und Gerry McCann von der zwielichtigen Vergangenheit ihrer Detektei wissen. Angeheuert wurde Metodo 3 offenbar von Brian Kennedy, einem schwerreichen Gönner der McCanns. Ein von der Daily Mail zitierter Ermittler sagt: „Die Leute von Metodo 3 stellen sich als die besten Detektive der Welt dar. Aber davon sind sie weit entfernt. Ihr schmieriger Hintergrund ins voller Ungereimtheiten.“

So wurde unter anderem berichtet, dass Metodo 3 mit 40 Ermittlern am Fall Maddie arbeiten würde. Aber die Firma hat nach eigenen Angaben nur 27 Angestellte, vor zwei Jahren waren es gar nur zwölf. 1995 soll Metodo 3 einen Verlust von rund 100.000 Euro eingefahren haben. Die Frage, die sich stellt: Saniert sich Metodo 3 auf Maddies Kosten?

Wissen Kate und Gerry McCann, wo sich Maddie aufhält?

Die McCanns haben mit Metodo 3 einen Vertrag über sechs Monate abgeschlossen – vor wenigen Tagen verkündete Firmenboss Marco vollmundig, man werde Maddie „mit Sicherheit“ finden, und zwar lebend.

Dies öffnete weltweit Spekulationen Tür und Tor: Wie kann er das sagen? Wissen die McCanns am Ende sogar, wo Maddie sich aufhält? Wollen sie den Fall nur am „Kochen“ halten, um weiterhin die bereits eingesammelten Spendengelder an ihre „Freunde“ zu verteilen. Fließt am Ende alles über dunkle Kanäle an sie zurück? Wird Maddie eines Tages wundersamerweise auftauchen – und ihre Familie um einige hunderttausene Euro reicher sein? Sind all die angeblichen Zeugen, die Maddie überall in der Welt gesehen haben wollen und andere Personen belasten, nur gekauft?

Metodo-3-Chef Marco sagte zu den Vorwürfen gegen seine Firma, dass die Polizei 1995 den Fall konstruiert habe, um von Ermittlungen gegen staatliche Korruption in Spanien abzulenken. Außerdem sei seine Firma finanziell gesund.

Clarence Mitchell, Sprecher von Kate und Gerry McCann, sagte, Metodo 3 habe seinen guten Ruf wieder hergestellt und würde keinesfalls mit illegalen Methoden im Fall Maddie ermitteln.