Eva Mendes von Friedhöfen und alten Kirchen begeistert

Die Hollywood-Schönheit sucht gern derartige Orte der Stille auf, um dem Star-Alltag zu entfliehen. Dem italienischen Magazin ‚IO Donna‘ verrät sie dazu: „Ich liebe Friedhöfe und alte Kirchen; ich finde sie friedvoll und ruhig. Es fing alles vor 15 Jahren an, als ich zum ersten Mal [den Friedhof] Père Lachaise in Paris besuchte. Ich bete allerdings nicht, ich denke nach.“

Wenn sie nicht gerade alte Grabstätten und heilige Orte besucht, ist Mendes mit ihrer Karriere und ihrem Privatleben beschäftigt, zu dem seit 2011 auch ihr Freund, Hollywood-Star Ryan Gosling, zählt. Im Hinblick auf ihren Geschmack in Sachen Männern enthüllt die 39-Jährige: „Ich kann wirklich nicht erkennen, was Frauen an bösen Jungs finden: Ich stand noch nie auf den Rebell-Typ. Ich fühle mich sehr altmodisch. Zuhause höre ich kubanische Musik, kümmere mich um das Haus und halte die Blumen in Ordnung. Ich trage nicht einmal Make-up.“

In Sachen Aussehen mag sie es auch bei Männern nicht, wenn diese zu viel Aufwand betreiben, wie die Schauspielerin zuletzt enthüllte. „Schönheit kann auf gewisse Weise langweilig sein“, bemerkte sie. „Vor allem wenn du mit einem Typ zusammen bist, der ständig auf sein Aussehen achtet. Ich kenne viele Schauspieler, die absolut davon besessen sind, einen gewissen Look zu kreieren – ob nun aalglatt oder ‚street‘. Ich brauche auf keinen Fall so einen Typ. Ein echter Kerl treibt nicht so viel Aufwand um sein Aussehen.“