Europaweiter Haftbefehl gegen ETA-Kämpfer Juana de Chaos

Jetzt hat die spanische Justiz einen europaweiten Haftbefehl gegen den Etarra erlassen. 

Der 25-fache Mörder sollte am Dienstag nach Angaben aus Justizkreisen wegen "Verherrlichung des Terrorismus" befragt werden. Als er sich nicht einfand, erließ Ermittlungsrichter Eloy Velasco den Haftbefehl. 

De Juana Chaos wird in Nordirland vermutet.

Der ehemalige baskische Untergrundkämpfer war für mehrere Anschläge mit insgesamt 25 Toten zu einer Haftstrafe von 3000 Jahren verurteilt worden. 

Seine Freilassung Anfang August erfolgte entsprechend den spanischen Justizvorschriften. Gegen den Schritt, der genau 40 Jahre nach dem ersten ETA-Anschlag erfolgte, hatte es heftige Proteste gegeben. 

Weiter lesen:

Willkommensparty für entlassenen ETA-Kämpfer

Proteste: 25-facher ETA-Mörder wieder auf freiem Fuß