Die zu erwartenden Finanzhilfen der EU-Partner und des Internationalen Währungsfonds über rund 75 Milliarden Euro sollen an strikte Auflagen gebunden sein, die vor allem Deutschland durchsetzen will. Jedes Land soll dabei erklären, wie es den Gürtel zusätzlich enger schnüren will.

Spaniens Regierungschef Zapatero aber steht bislang blank da. Ein Regierungssprecher in Berlin sagte laut der Zeitung "El Mundo": "Spanien hat keine Ahnung, was es tun soll."

Die US-Ratingagentur Moody’s hatte erst vor gut einer Woche die Kreditwürdigkeit Portugals um zwei Stufen und die Spaniens um eine Note gesenkt.  (SAZ, dpa; Foto: PSOE)