Im Zusammenhang mit der Erschießung des Unternehmers Ignacio Uria Mendizabal im Baskenland hat die spanische Polizei zwei Verdächtige festgenommen.

FORUM Wirtschaftskrise – Spanier und Deutsche leiden – was kann man tun?

NEWS: ALLE NEWS AUS DER WIRTSCHAFT AUF EINEN BLICK

NEWS: ALLE NEWS AUS DER POLITIK AUF EINEN BLICK

Ein Mann und eine Frau, die in den Anfang Dezember verübten Anschlag verwickelt gewesen sein sollen, wurden im baskischen Hernani gefasst. Der 71-jährige Mendizabal war am 3. Dezember auf dem Parkplatz eines Restaurants im baskischen Azpeitia erschossen worden. Die Tat wurde der baskischen Untergrundorganisation ETA zugeschrieben.

Mendizabals Firma war am Bau einer Strecke für Hochgeschwindigkeitszüge beteiligt. Die ETA hatte mehrere daran beteiligte Unternehmen bedroht, weil sie in dem Streckenbau ein Projekt sieht, das die spanische Regierung dem Baskenland aufzwingt. (AFP)

NEWS: Baskenland: Revolution? Machtwechsel? Spanien schaut gebannt

NEWS: Galizien: Böse Schlappe für Sozialisten, Konservative jubeln

NEWS: 3,5 Millionen Arbeitslose! Spanien holt Deutschland ein

#{fullbanner}#