Sie verwenden allerdings Rahm statt Mayonnaise und variieren die Gemüsesorten, die in dem Salat zum Einsatz kommen.

Das Grundrezept ist in jedem Falle unkompliziert. In nur 30 Minuten kann man einen authentischen "Ensaladilla Rusa" zubereiten, der nicht nur als Tapa, sondern auch zu Brühwürsten oder Frikadellen schmeckt.

NEWS: Olé Granada: "Wir bekämpfen die Krise mit Tapas!"

NEWS: Tapas-König gesucht! Ibiza feiert das erste Tapas-Festival

Für vier Portionen benötigt man folgende Zutaten:

3 kleine Kartoffeln

1 Möhrn

125 g Erbsen (tiefgefroren oder aus der Dose)

1 rote Paprika

3 hartgekochte Eier

125 g Mais

Salz und Pfeffer

einige Oliven und Sherrytomaten für die Deko

Mayonnaise

Petersilie

FORUM: Was ist leckerer? Currywurst oder Tapas? Sagen Sie Ihre Meinung!

Die Kartoffeln und die Möhre werden geschält und gekocht, sollten aber knackig bleiben. Anschlieβend werden sie in kleine Viertel geschnitten. Die rote Paprika wird gewaschen und in schmale Streifen geschnitten. 

#{fullbanner}#

Schlieβlich gibt man die Kartoffel- und Möhrenstücke, die Paprikastreifen, die Erbsen und den Mais in eine Schale und macht die Mischung mit Mayonnaise an. 

Zum Schluss nur noch Salzen und Pfeffern, den Salat in eine flache Form umfüllen und mit einer Gabel glatt streichen. Wer möchte, kann den Salat mit in Scheiben geschnittenen Eiern, Oliven, Sherrytomaten, einigen Paprikastreifen und Petersilie dekorieren.

Der "Ensaladilla Rusa" sollte eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen, bevor er serviert wird.

Video: Eine Variante der "Ensaladilla Rusa" aus Elche (Alicante)

NEWS: Frühjahrsdiät: Mit spanischem Gemüse zur Bikinifigur

NEWS: Felicidades, liebe Currywurst: Spanien gratuliert zum 50.

NEWS: Abspecken mit Tapas? Auberginen-Tortilla!

FORUM: Alles rund um gesundes Essen und Abspecken. Hier finden Sie tolle Tipps!