El País: “Papst Benedikt ändert Missbrauchs-Taktik”

„Lange Zeit hatte der Vatikan den sexuellen Missbrauch von Kindern durch Geistliche gedeckt und die Verantwortung auf andere geschoben. Nun hat die Kirchenführung ihre Haltung unverhofft geändert.

Papst Benedikt XVI. erklärte in Malta, die Kirche werde dazu beitragen, dass die Schuldigen vor Gericht gestellt werden.

Um diese Ankündigung begrüßen zu können, müsste man allerdings auch wissen, mit welchen Mitteln der Vatikan dem Missbrauch Einhalt gebieten will und ob die Kirche Rechenschaft ablegen wird über all das, was sie jahrelang geleugnet, vertuscht und folglich gedeckt hatte.

Wenn Benedikt nun das Steuer herumriss, müsste dies auch bedeuten, dass die Kirche ihre ungeschickte Defensivtaktik aufgibt und sich nicht mehr als Opfer einer Verleumdungskampagne darstellt.“  (dpa, SAZ)

Foto: Wikipedia