El Kaida will fünf Millionen Lösegeld für verschleppte Spanier

Zudem müssten mehrere in dem nordafrikanischen Land einsitzende El-Kaida-Terroristen aus der Haft entlassen werden.

In einer Erklärung habe das Terrornetz die Entführung vor rund drei Monaten mit dem militärischen Engagement Spaniens in Afghanistan rechtfertigt, schrieb die Zeitung El País. Auf ihrer Internetseite veröffentlichte das Blatt auch ein Video El Kaidas, das angeblich die zwei spanischen Geiseln zeigt.

Eine Kollegin der beiden war am Mittwoch freigekommen. Alicia Gámez (35) sei freigelassen worden, weil sie während ihrer Gefangenschaft zum Islam übergetreten sei, heißt es in der Erklärung.

Die drei spanischen Entwicklungshelfer waren am 29. November 2009 von Terroristen des nordafrikanischen Zweiges von El Kaida in Mauretanien verschleppt und anschließend über die Grenze nach Mali gebracht worden. (SAZ, dpa)

Foto: Kip2004 (Flickr)