El Hierro: Gefährlicher Vulkanschlund! Trotzdem Entwarnung? “Verantwortung statt Fiktionen”

Denn Inselpräsident Alpidio Armas fordert angesichts der zuletzt eher schwachen Erdbeben bereits „Grün“ für alle Bereiche der Insel.

Allerdings, so Manfred Betzwieser vom Blog El Hierro, sind die Beben zwar schwach, aber immer noch überproportional vorhanden. Das zeigt die Bebenbilanz der letzten zehn Tage (siehe Grafik).

Betzwieser: „Eine Entwarnung wäre im Moment voreilig und unüberlegt. Es geht immer noch eine gewisse, wenn auch geringe Gefahr vom Vulkanschlund aus. Täglich steigen noch Gasblasen bis an die Meeresoberfläche auf und die Beben sind vorhanden. Das ist eine Tatsache und keine Fiktion. Nur um vielleicht einer gewissen Interessengruppe gefällig zu sein, sollte die Sicherheit nicht außer Acht gelassen werden.“

Denn, so Betzwieser weiter: „Ob die Ampel im 0,5 Seemeilenbereich um den Eruptionspunkt auf „Grün“ oder wie jetzt auf „Gelb“ steht, bringt nicht weniger oder mehr Touristen. Vielmehr zeugt die jetzige Einstufung von Verantwortungs- bewußtsein und schafft Vertrauen in die tatsächlich vorhandene Situation.“

BLOG El Hierro – Hier klicken!