Brüssel (ots) –

– Einride, das führende Frachttechnologieunternehmen im Bereich der digitalen, elektrischen und autonomen Transporte, expandiert in Europas wichtigsten Verkehrsknotenpunkt Benelux.
– Die Ankündigung erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem die Europäische Union die Treibhausgasemissionen in allen Sektoren mit Ausnahme des Verkehrs gesenkt hat, wobei der Straßengüterverkehr weiterhin den größten Anteil der Emissionen verursacht.
– Der Start erfolgt gemeinsam mit der weltweit führenden Brauerei AB InBev. Es wird erwartet, dass die Partnerschaft mit ihrer vollelektrischen Flotte jährlich 500 Tonnen CO2-Emissionen einsparen wird.

Das Frachttechnologieunternehmen Einride hat heute gemeinsam mit der weltweit führenden Brauerei AB InBev seinen Start in den Benelux-Ländern angekündigt. Mit der vollelektrischen Flotte von Einride, die aus vernetzten Schwerlast-Lkw besteht, soll die Partnerschaft jährlich 500 Tonnen CO2-Emissionen einsparen.

„Benelux ist der Pulsschlag Europas und der Ort, der den Wandel in der Europäischen Union vorantreibt“, sagte Robert Falck, CEO und Gründer von Einride. „In den letzten zehn Jahren hat die Union die Treibhausgasemissionen in allen Sektoren gesenkt, mit Ausnahme des Verkehrs, der nur zugenommen hat, wobei der Straßengüterverkehr bei weitem der größte Emittent bleibt. Es ist höchste Zeit, Maßnahmen zu ergreifen, um die angestrebte Halbierung der Emissionen bis 2030 zu erreichen. Wir freuen uns darauf, mit unserer branchenführenden Technologie, die von Anfang an elektrisch konzipiert wurde, zu erheblichen Emissionssenkungen beizutragen, so dass Europa im weltweiten Wettlauf um Net Zero die Führung übernehmen kann.“

Kooperation mit weltweit führender Brauerei, AB InBev

Anfang 2023 wird die weltweit führende Brauerei AB InBev mit Einride kooperieren, um eine Vorreiterrolle bei der groß angelegten Einführung des elektrischen Schwerlastverkehrs in Belgien zu übernehmen. Die erste Phase wird den Startschuss für die vollständige Einführung des Einride-Ökosystems einleiten, das die intelligente Mobilitätsplattform Saga, sechs vernetzte elektrische Einride Trucks sowie die Entwicklung, Installation und den Aufbau der Ladeinfrastruktur umfasst. Die Lkw werden in den Regionen Löwen und Brüssel eingesetzt und unterstützen das Ziel von AB InBev, bis 2040 in seiner gesamten Lieferkette einen Netto-Null-Zustand zu erreichen.

„Wir investieren nur noch in Transporte ohne Dieselkraftstoff und streben null Emissionen an. Da wir nächstes Jahr mit dem breiten Einsatz von Elektrofahrzeugen für städtische Lieferungen beginnen, ist die Partnerschaft mit Einride für den elektrischen Schwerlasttransport auf der mittleren Meile der nächste Schritt in unserer grünen Logistikstrategie. Wenn die Umwelt, in der wir arbeiten, grüner wird, werden die Zutaten für unser Bier davon profitieren“, sagte Philippe Seminck, Logistics Director Benelux and France, AB InBev.

Einrides einzigartiges Transport-Ökosystem

Durch den Aufbau von sogenannten Grids, die von einem einzigartigen Ökosystem angetrieben werden – der intelligenten Plattform Einride Saga, elektrischen und autonomen Flotten, Ladeinfrastruktur und Konnektivitätsnetzwerken – erschließt Einride schon heute eine robuste, kosteneffiziente Zukunft der Transportbranche. Das Unternehmen ist der führende Betreiber von elektrischen Schwerlasttransporten in Schweden und den USA und hat kürzlich den Einstieg in Deutschland und Norwegen bekannt gegeben. In bestehenden Märkten zählt Einride unter anderem Branchenriesen wie Electrolux und GE Appliances, ein Haier-Unternehmen, zu seinen Kunden. Diese konnten ihre CO2-Emissionen bereits um bis zu 90% senken und dabei wettbewerbsfähig bleiben. Die Partnerschaft mit AB InBev in Belgien ist nur der Anfang der Expansion von Einride in der Region, wo das Unternehmen bald einen noch bedeutenderen Beitrag zur Neugestaltung des Transportwesens leisten will, indem weitere Kunden in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg hinzukommen.

Über Einride

Einride designt, entwickelt und implementiert Technologien für die Zukunft der Transportindustrie. Mit seiner intelligenten Plattform Einride Saga, elektrischen und autonomen Fahrzeugflotten sowie Lade- und Konnektivitätsnetzwerken ermöglicht Einride Verladern, nachhaltige und wettbewerbsfähige Transportlösungen einzuführen. Das 2016 gegründete Frachttechnologieunternehmen war 2019 das erste Unternehmen weltweit, das ein autonomes Elektrofahrzeug auf einer öffentlichen Straße einsetzte und 2022 das erste Unternehmen, das die Genehmigung für den Betrieb des Fahrzeugs auf einer öffentlichen Straße in den USA erhielt. Weitere Informationen finden Sie auf einride.tech.

Über AB InBev

Die Wurzeln von AB InBev reichen bis ins Jahr 1366 zurück, bis zur Brauerei Den Hoorn in Löwen. 1987 entstand die Brauereigruppe Interbrew aus dem Zusammenschluss der beiden großen belgischen Brauereien Artois (Löwen) und Piedboeuf (Lüttich, Jupille). Interbrew bildete die Grundlage für AB InBev, das 2004 aus dem Zusammenschluss von Interbrew mit der brasilianischen AmBev hervorging. Im Jahr 2008 fusionierte InBev mit Anheuser-Busch zu Anheuser-Busch InBev, der weltweit führenden Brauerei. Das Unternehmen steht für eine lange Geschichte von Handwerkskunst, Qualität, Innovation und Service für Verbraucher und Partner. AB InBevs Leitmotiv lautet „We Dream Big To Create A Future With More Cheers“. Das Unternehmen hat sich dem Aufbau großartiger Marken verschrieben, die dem Test der Zeit standhalten, und braut die besten Biere mit den besten Zutaten. Das vielfältige Portfolio von mehr als 500 Biermarken umfasst globale Marken wie Budweiser®, Corona® und Stella Artois®, internationale Marken wie Hoegaarden® und Leffe® sowie lokale Champions wie Jupiler®.

Pressekontakt:
Maja Ruhbach
Global Communications Manager, Einride
[email protected], [email protected] Van de Perre
Communications Manager Belgium, AB InBev
[email protected]
0494/48.03.01
Original-Content von: Einride, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots