Frankfurt am Main (ots) – Vor gut einem Jahr hat Nestlé mit den Wagner Steinofenpizzen die ersten Produkte mit dem Nutri-Score auf den Markt gebracht. Die Nährwertkennzeichnung hilft, sich beim Einkaufen für gesündere Alternativen zu entscheiden: Mit einer fünfstufigen Farb- und Buchstabenskala können Konsumenten die Nährwertqualität eines Produktes auf nur einen Blick mit anderen aus der gleichen Kategorie vergleichen.

Seit der Einführung im letzten Jahr ist viel passiert: 240 Produkte tragen inzwischen den Nutri-Score. Somit erzielen wir bereits 26% unseres Umsatzes durch Produkte mit Nutri-Score, die von der geplanten Nutri-Score-Implementierung betroffen sind. (1)

– Wagner: Startschuss für den Nutri-Score

Los ging es im Februar 2020 mit der Integration des Nutri-Scores auf den Original Wagner Steinofen Pizzen. Inzwischen hat Wagner fünf von insgesamt neun Marken weiter mit dem Nutri-Score ausgestattet. Im April folgen Original Wagner Steinofen Piccolinis – inklusive der neuen veganen und vegetarischen Sorten – und bis Ende 2021 werden alle Wagner Produkte das Logo auf den Vorderseiten der Verpackungen tragen.

– Cerealien: Alle Frühstücksprodukte mit Nutri-Score „A“, „B“ oder „C“

Im Frühjahr 2020 nahm Nestlé eine Vorreiterrolle in der Kategorie ein und hat als eines der ersten Unternehmen die traditionellen Cerealien Marke Nesquik mit dem Nutri-Score versehen. Im Laufe des letzten Jahres folgten alle anderen traditionellen Cerealien aus dem Produktportfolio. Im März sind nun die Cerealien-Riegel an der Reihe, so dass bis zum Ende des Jahres 2021 alle Produkte von Nestlé Cerealien auf die neue Nährwertkennzeichnung umgestellt sind. Durch jahrelange, schrittweise Rezepturverbesserungen tragen alle Frühstücksprodukte einen Nutri-Score von “A”, “B” oder “C”.

– Süßwaren: Wer “A” sagt, muss auch “E” sagen

Um Transparenz und Vergleichbarkeit zu schaffen, hielt der Nutri-Score auf den “Choco Crossies Crunchy Balls” letzten Herbst Einzug in Nestlés Süßwaren-Bereich. Für dieses Jahr sind die Marken Smarties, KitKat und Lion sowie Nuts, Snack, yes, Rolo, Caramac und Die Weisse an der Reihe.

– Garden Gourmet: Nutri-Score als Innovationstreiber

Seit Mitte 2020 tragen alle Produkte die farbige Nährwertkennzeichnung auf ihren Verpackungen. Nutri-Score ist für Garden Gourmet ein Innovationstreiber: Rezepturen für neue Produkte wurden so entwickelt, dass sie eine grüne Kennzeichnung tragen. Insgesamt sind das derzeit 17 verschiedene pflanzliche Gerichte und Zutaten, die mit “A” oder “B” bewertet wurden. Der Großteil der Produkte hat dabei die beste Bewertung.

– Kulinarik: Nutri-Score auf bestehenden und neuen Produkten

Seit Mitte April 2020 tragen die “Maggi Guten Appetit”-Suppen das Label mit einer Bewertung von “B” oder “C” auf der Verpackungsvorderseite. Ende des Jahres folgten nach einem Relaunch die Brühen und Bouillons. Im April folgen die Fixe, die bei rund 65% einen Nutri-Score von “A” oder “B” für das zubereitete Gericht aufweisen. Bei der Marke Thomy erscheint die Nährwertkennzeichnung auf bestehenden Produkten und Neuheiten, wie z.B. den fünf neuen Salatdressings mit natürlichen Zutaten. Auch alle BBQ-Saucen von Thomy sind mit dem Nutri-Score gekennzeichnet.

Weitere Informationen zum Nutri-Score bei Nestlé finden Sie hier (https://www.nestle.de/ernaehrung/nutri-score).

(1) 26 Prozent bezogen auf den Umsatz. Bei der Implementierung des Nutri-Scores konzentriert sich Nestlé auf die Marken der vollständig von Nestlé betriebenen Geschäftsbereiche sowie von Cereal Partners Worldwide. Einige Produktgruppen, wie klinische und Babynahrung, sind offiziell vom Nutri-Score ausgenommen.

Pressekontakt:
Nestlé Deutschland AG
Alexander Antonoff
Tel: (069) 6671 – 25 57
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Nestlé Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots