DNA-Test: Blut im Leihwagen stammt doch von Maddie!

Offenbar gibt es nun doch Beweise dafür, dass das Blut, welches im Leihwagen sowie im Apartment der McCanns gefunden wurde, von der verschwundenen Maddie stammt. Wie die angesehene portugiesische Zeitung Correio da Manha unter Berufung auf Polizeiquellen berichtet, gibt es neue DNA-Tests, die auch mit kleinen oder schlechten Blutproben auskommt. Demnach gibt es keine Zweifel.

Maddies Eltern hatten stets behauptet, die Blutspuren könnten auch von den beiden Zwillingen Sean and Amelie stammen. Stimmt die Meldung in Correio da Manha, war dies gelogen. Die Zeitung: „Die endgültigen Resultate der Tests lassen keine Zweifel zu: Das Blut im Leihwagen und das in der Wohnung stammen von Madeleine.“ Die McCanns haben damit ein Problem: Denn den Leihwagen, einen Renault Scenic, hatten sie erst 25 Tage nach dem Verschwinden ihrer Tochter Madeleine am 3. Mai ausgeliehen.

Neue Zweifel an der Aussage von Jane Tanner

Die portugiesische Polizei will nach einem Bericht der Daily Mail in den kommenden Wochen Kate und Gerry McCann erneut verhören. Sie glaubt schon lange, dass die Eltern am Tod ihrer Tochter schuld sind und das ganze Spektakel nur inszeniert wurde, um davon abzulenken.

Probleme gibt es auch mit der Aussage von Jane Tanner, einer der Freundinnen der McCanns. Sie ist die einzige Augenzeugin, die eine Entführung gesehen haben will. Angestellte der Tapas Bar, in denen die Freunde den Abend des 3. Mai verbrachten, sagen aber aus, dass Jane Tanner den ganzen Abend über ihren Tisch nicht verlassen habe – und somit eine Entführung gar nicht gesehen haben könne.

„Es ist lächerlich anzunehmen, dass Maddie in dem Auto gewesen sein soll“

Kate and Gerry McCann bestreiten weiterhin jede Verwicklung in den Fall. Unabhängige DNA-Tests im Leihwagen zeigen angeblich, dass dort keine Spuren Maddies zu finden sind.

Sprecher Clarence Mitchell: „Diese Berichte sind sehr aufreibend für Kate und Gerry, sie sind sehr niedergeschlagen über die wilden Gerüchte und Spekulationen. Wir würden uns sehr wünschen, dass die portugiesische Polizei einfach nur ihre Ermittlungen weiter verfolgt, nach England kommt und die Verhöre durchführt. Sie werden sehen, dass Kate und Gerry unschuldig sind.“

Zur DNA-Probe sagte er: „Es ist doch lächerlich anzunehmen, dass Madeleines Blut im Auto sein soll. Sie war doch nie in dem Wagen.“