Die Zukunft der Videospiele

Immer mehr Videospiele bieten jetzt eine VR-Funktion an.

Seit dem Start des ersten 3D Egoshooters haben sich die Videospiele in Spanien aber auch in Deutschland rasant entwickelt. Vor allem in den letzten Jahren ist die Industrie immer schneller und besser geworden, was neue Innovationen und hochwertige Entwicklungen angeht. Schaut man sich nur einmal an, wie viele Menschen am ersten Tomb Raider gearbeitet haben und wie viele am Letzten dann kann man sehen, wie viel sich da getan hat. Aber wenn die Entwicklung so weitergeht dann werden klassische Videospiele bald aussterben. Wie sieht die Zukunft also aus?

 

 Junger Mann sitzt auf dem Sofa und trägt eine VR Brille

VR wird im Hinblick auf Videospiele immer wichtiger. Bildquelle: SFIO CRACHO – 562750162 / Shutterstock.com

VR als Zukunft oder Alternative?

Die virtuelle Realität ist gerade in aller Munde und die Entwicklungen gehen in diesem Bereich immer weiter. Leider werden wir das Ende der Fahnenstange schnell erreicht haben. VR Spiele machen eine Menge Spaß und erreichen bereits heute eine recht gute Qualität. Allerdings wird der Preis von Grafikkarten die Entwicklung schnell ausbremsen. Aktuelle VR-fähige Grafikkarten kosten bereits heute um die 600 Euro und mehr. Will man die Qualität, die Auflösung und die Immersion deutlich erhöhen muss man hier ordentlich zulegen. Wer 4K VR pro Auge haben will, der muss heute noch etwa 2000-3000 Euro in Grafikkarten investieren um eine halbwegs ausreichende Leistung zu erreichen. Ein passendes Headset ist zwar noch nicht verfügbar aber auch das dürfte deutlich zu teuer sein um Massentauglich zu sein. VR ist eine absolut super Geschichte aber leider wird der Preis der Technik das größte Problem werden, auch wenn sich gerade soziale Interaktionen in einer Reihe von Bonussen und regelmäßigen Casino- Aktionen und Angeboten sicherlich in VR noch besser unterbringen lassen würden.

E-Sports als Zukunft

Videospiele sind in den letzten Jahren immer kompetitiver geworden. Sprich, wir spielen in der Regel nicht mehr zusammen, sondern immer mehr gegeneinander. E-Sports stellen mittlerweile sogar eine spannende Möglichkeit für Sportwetten dar. Große Organisationen wie die ESL sorgen dafür, dass die Akzeptanz steigt und steigt. Wenn es sogar Online Poker und Online Casinos schaffen, in der Gesellschaft anerkannt zu werden, dann sollte es dem E-Sport doch mindestens genauso einfach fallen. Interessanterweise werden aber in diesem Bereich immer wieder ältere Titel aufgefasst, anstatt neue Herausforderungen zu starten. E-Sports werden auf jeden Fall eine große Zukunft vor sich haben.

Das Ende klassischer Distributionswege

Eine weitere große Veränderung steht bereits in den nächsten Jahren an. Größere VR Titel und die Verbreitung von 4K Fernsehern werden in Zukunft dafür sorgen, dass Spiele immer aufwendiger werden. Die aufwendigere Optik sorgt dafür, dass die Datenmengen deutlich in die Höhe schießen werden. Es ist anzunehmen, dass die nächste Konsolengeneration bereits die Letzte sein wird, die mit klassischen Blu-rays auskommen wird. Spätestens danach werden die Datenmengen die derzeitigen Kapazitäten sprengen. Vermutlich werden Spieleanbieter in Zukunft auf digitale Distributionswege zurückgreifen. Vermutlich wird man aber keine Spiele mehr herunterladen müssen/können sondern viel wahrscheinlicher sind Streamingdienste, bei denen Spiele nur noch über das Internet übertragen werden, nicht jedoch lokal gespeichert werden.

Preiserhöhungen werden kommen sowohl in Spanien als auch in Deutschland kommen

Videospiele sind in den letzten Jahren immer aufwendiger geworden! Die Kosten für die Entwicklung und die Werbung sind immens in die Höhe geschossen. Der Preis für ein klassisches Videospiel ist jedoch seit Jahren gleich geblieben. Die Maximalgrenze von ehemals 130 Mark, heute 65 Euro wird nur selten überschritten und wenn doch, handelt es sich um hochwertige Collectors Editions. Lediglich über zusätzliche Inhalte wird heute mehr Geld generiert. Die Preise werden sich aber nicht mehr lange halten lassen. Denkbar sind unter anderem Abo Modelle für Spiele, die gestreamt werden, allerdings für jedes Spiel einzeln und nicht für komplette Services. Derzeitige Konzepte wie gestaffelt erscheinende Titel werden sich nicht durchsetzen, da die Kunden wohl kaum Spiele akzeptieren werden, die nur dann fortgesetzt werden, wenn genug Geld verdient wird.

Bildquelle: SFIO CRACHO – 562750162 / Shutterstock.com

Kommentar hinterlassen zu "Die Zukunft der Videospiele"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*