Die schönsten Urlaubsregionen Spaniens

Aber welche Regionen aus dem ‚Heimatland der Siesta’ ziehen Urlauber besonders in den Bann?

Das spanische Festland bietet viel Erholungspotential

Auf dem spanischen Festland tummeln sich alljährlich tausende von Besuchern, die sich an den Stränden der Costa Dorada oder der Costa Brava entspannen. Dank des subtropischen Klimas und der beinahe unzähligen Sonnentage pro Jahr steht jedoch auch die Costa del Sol besonders hoch im Kurs. Auf mehr als 300 Strand-Kilometern können sich Sonnenanbeter an der ‚Küste der Sonne’ erholen oder an der Vielzahl der kleinen Buchten relaxen, deren malerische Idylle besonders großes Entspannungspotential bietet. Bei zahlreichen Wassersportangeboten oder auch auf Golfplätzen geraten die Sorgen des Alltags an der Costa del Sol in Vergessenheit, während sich hinter den Dünen subtropische Pflanzen und majestätische Bergketten aneinander reihen. Aufgrund der Sehenswürdigkeiten wie der ‚Straße der weißen Dörfer’ oder dem gigantischen El Torcal kommt in dieser Urlaubsregion gewiss keine Langeweile auf.

 

Die Kanaren – unvergessliche Tage auf den ‚Inseln des ewigen Frühlings’

Mindestens ebenso magisch ziehen die Kanarischen Inseln Erholungsbedürftige an. Diese Inselgruppe setzt sich aus sechs Nebeninseln sowie sieben Hauptinseln zusammen, von denen Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote sowie Fuerteventura die unangefochtenen Spitzenreiter der Reiseziele sind. Knapp zehn Millionen Reisende entdecken hier alljährlich atemberaubende Ensembles aus Nationalparks und Traumstränden, ohne auf abwechslungsreiche Freizeitalternativen verzichten zu müssen. Wer die schönsten Tage des Jahres fernab des Massentourismus verbringen möchte, ist auf den Inseln El Hierro oder La Gomera sehr gut aufgehoben.

 

Mallorca – der Dauerbrenner unter den spanischen Reisezielen

Die unangefochtene Nummer Eins ist ohne Zweifel die Insel Mallorca. Das touristische Aushängeschild der Balearen bietet aufgrund des subtropischen Klimas die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Strandurlaub. Nebenbei sind es jedoch auch die Naturreservate und Nationalparks, die das i-Tüpfelchen für einen perfekten Urlaub bieten. Damit das Freizeitvergnügen ebenfalls nicht zu kurz kommt, stehen Wanderungen durch das Gebirge der Serra de Tramuntana bei vielen Reisenden ebenso auf dem Plan wie Schnorchel- oder Schwimmkurse. Wer möchte, kann sich jedoch auch in das mallorquinische Nachtleben stürzen oder Attraktionen wie den Coves del Drac oder dem Cap de Formentor einen Besuch abstatten. Da Reisefreudigen viele Hotels in ganz Spanien zur Verfügung stehen, lassen sich all diese Reiseträume problemlos in die Tat umsetzen.