Bad Neuenahr-Ahrweiler / Bergisch Gladbach (ots) –

Spitzenkoch Johann Lafer: „Es ist schön, zu beobachten, wie sich von Jahr zu Jahr die Produkt- und Servicequalität der Finalisten kontinuierlich steigert! Da macht das Einkaufen große Freude. Die Menschen hinter der Theke verdienen meinen Respekt.“

Rewe Schäfer in Bad Neuenahr-Ahrweiler hatte die Nase vorn im Finale der 10 besten Wursttheken Deutschlands. Die prominent besetzte Jury kürte die Wursttheke des Ahrweiler Markts zur Nr. 1 unter den 10 besten Wursttheken Deutschlands.

Der Markt in der Rathausstraße überzeugte in dem zum 21. Mal ausgerufenen Wettbewerb des Salamispezialisten Wiltmann und der vom Jahreszeiten Verlag herausgegebenen Food-Magazine Lafer – Johann Lafers Journal für den guten Geschmack, Der Feinschmecker, Foodie und Cornelia Poletto. „Alle 50 Mitarbeiter haben sich sehr, sehr über diesen traditionsreichen Preis gefreut. Wir hatten nach der Flut hier im Ahrtal 80 Tage geschlossen. Da wirkt diese Auszeichnung besonders motivierend. Vielen Dank an mein Team“, erklärt Inhaber Jörg Schäfer bei der Preisverleihung auf Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach.

Begehrte Auszeichnung bietet Kunden Orientierung beim Wurstkauf

Im März/April dieses Jahres sind die Leserinnen und Leser dem Aufruf der Food-Magazine aus dem Jahreszeiten Verlag gefolgt und haben den Redaktionen ihre persönliche Lieblingstheke verraten. Die zehn am häufigsten genannten Märkte erhalten die Auszeichnung „Deutschlands beste Wursttheke 2022“. Aus diesen zehn Finalisten wählt eine Expertenjury, unter anderem mit Spitzenkoch Johann Lafer, die Nr. 1 unter den Siegermärkten.

Die sechsköpfige Jury stand auch in diesem Jahr wieder vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Jury-Mitglied Deborah Middelhoff, Chefredakteurin von Der Feinschmecker, fasst zusammen: „Es ist wirklich beeindruckend, wie die deutschen Märkte die Qualität ihrer Sortimente von Jahr zu Jahr mit viel Engagement und Leidenschaft weiter erhöhen und für ihre Kunden beispielhaft Transparenz rund um die Herkunft der Produkte schaffen. Der diesjährige Sieger repräsentiert eine Branche, die nicht nur die Jury begeistert hat.“

„Der Wettbewerb spornt die Märkte und ihre Mitarbeiter zu Spitzenleistungen an. Qualität, Vielfalt und Präsentation der Produkte in der Wursttheke sollen in den Mittelpunkt rücken. Das verdient in der heute so angespannten Personalsituation mehr denn je unsere Anerkennung. Die Auszeichnung soll den Verbrauchern eine Orientierung für den Wurstkauf in ihrer Region bieten“, erläutert Dr. Ingmar Ingold, Geschäftsführer von Wiltmann, die Ziele des Wettbewerbs.

Regionalität und absolute Frische

Der Qualitätsanspruch im Rewe Schäfer in Bad Neuenahr-Ahrweiler lautet: „Absolute Frische und Regionalität“. Die 14 Meter lange Wursttheke spiegelt diese Philosophie konsequent wider. Das aus rund 200 verschiedenen Wurst- und Schinkenspezialitäten bestehende Sortiment lässt keine Wünsche offen. Das Angebot reicht von Wildspezialitäten aus der Region über Wurstwaren vom Eifelschwein bis hin zu Fleischwaren vom Limousin-Rind. In der Theke findet sich zudem eine Auswahl selbst hergestellter Produkte, u. a. Zwiebelmettwurst, Fleischkäse und frische Bratwurst. Übersicht und Orientierung bieten Hinweisschilder direkt an der Ware.

Vorbildlich dokumentiert ist die Herkunft aller Erzeugnisse. Auf Anfrage erhalten die Kunden Einsicht in die Produktpässe. Auch die Mitarbeiter hinter der Bedienungstheke geben jederzeit kompetent Auskunft zu Herkunft und Zusammensetzung der Produkte. Die aktive Kundenansprache ist für die elf freundlichen wie qualifizierten Mitarbeiter selbstverständlich. Gerne stellen sie neue Spezialitäten vor oder bieten Produkte zur Verkostung an. Auch individuelle Kundenwünsche versucht das engagierte Theken-Team nach Möglichkeit zu erfüllen. So wird jeder Einkauf zum Erlebnis.

Pressekontakt:
Franz Wiltmann GmbH & Co. KG
Friederike Wilker Leiterin Marketing
W.-Kleine-Str. 16
33775 Peckeloh
Telefon: +49 5423 17-124
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Franz Wiltmann GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots