Deutschland rauchfrei: Was bringen die Nichtraucherschutzgesetze?

Gesetzliche Regelungen in Deutschland
Nachdem 2006 mit einer Änderung des vorläufigen Tabakgesetzes die erste gesetzgeberische Maßnahme des Nichtraucherschutzes stattfand, folgte 2007 das Gesetz zur Einführung eines Rauchverbotes in Einrichtungen des Bundes und in öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem erstmals ein umfassendes Rauchverbot in Behörden und allen öffentlichen Verkehrsmitteln normiert wurde.

Ab 2007 erließen alle Bundesländer ebenfalls Nichtraucherschutzgesetze. In der Regel umfassen diese Landesgesetze Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden, Krankenhäusern, Kindergärten, Schulen und Hochschulen sowie in anderen besonders schützenswerten Bereichen. Heftig umstritten waren und sind teilweise noch immer die Regelungen über Rauchverbote in gastronomischen Betrieben. Hier besteht bis heute eine Vielzahl unterschiedlicher Bestimmungen. Diese reichen von Bundesland zu Bundesland vom absoluten Rauchverbot bis hin zu relativ großzügigen Ausnahmeregelungen.


Wirksamkeit gesetzlich angeordneter Rauchverbote
Das Deutsche Krebsforschungszentrum, das seit 2005 regelmäßig Erhebungen über die Konzentration von Schadstoffpartikeln in gastronomisch genutzten Räumen durchführt, berichtet von einem erheblichen Rückgang der Schadstoffkonzentrationen in den Jahren 2005 bis 2009. Diese liegen bei 82 % in Diskotheken, 76 % in Bars, 79 % in Restaurants und 71 % in Cafés.

In jüngsten Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wurde zudem festgestellt, dass insbesondere bei deutschen Jugendlichen das Rauchen immer weniger verbreitet ist. Neben den altbekannten Helfern zur Rauchentwöhnung wird vermehrt auch die e-Zigarette, wie zum Beispiel das Evod Starterset als Entwöhnungshilfe eingesetzt.

Es bleibt allerdings offen, ob ein Kausalzusammenhang zwischen den gesetzlichen Regelungen und dem verminderten Tabakkonsum besteht.

Die Rechtslage in Spanien
Nachdem das erste spanische Nichtraucherschutzgesetz aus dem Jahre 2006 wegen zahlreicher Umgehungstatbestände scheiterte, existiert seit dem Januar 2011 ein verschärftes Gesetz, das ein komplettes Rauchverbot in allen öffentlichen Räumen und Verkehrsmitteln vorsieht. Dieses gilt auch für alle gastronomischen Betriebe. Im Bereich bestimmter Schutzzonen (Schulen, Kindergärten etc.) ist das Rauchen im Freien untersagt. Raucherzonen in Bahnhöfen und Flughäfen wurden zudem komplett geschlossen.