München (ots) –

Die RealRate GmbH hat kürzlich die jährliche Bewertung der Finanzstärke deutscher Lebensversicherer veröffentlicht. Die Bayerische darf sich doppelt freuen: Sowohl die Konzernmutter Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. als auch die Tochter BL Bayerische Lebensversicherung AG schafften es unabhängig voneinander unter die Top 4 der Bewertung. Im BU-Rating von RealRate landet die Bayerische sogar auf dem zweiten Platz.

Im Rating der Deutschen Lebensversicherer belegt die Bayerische Beamten Lebensversicherung a. G. Rang Drei, direkt gefolgt von der BL die Bayerische Lebensversicherung AG auf dem vierten Platz. Die BL die Bayerische Lebensversicherung AG wiederum landet im BU-Rating von RealRate auf dem hervorragenden zweiten Platz. Im BU-Rating wurde auf Basis der Finanzstärke des Lebensversicherers zusätzlich die voraussichtliche Beitragsstabilität bewertet.

„Diese Bewertung freut uns ganz besonders, da sie beiden Gesellschaften, Konzernmutter und Tochter, ein hervorragendes Ergebnis beschert. Für uns ist es auch einmal mehr der Beleg, dass Finanzstärke nicht, wie häufig vermutet, von der Größe des Unternehmens abhängt, sondern vom Verhältnis der Erträge zu den Verpflichtungen“, sagt Martin Gräfer, Mitglied der Vorstände der Versicherungsgruppe die Bayerische.

Dr. Holger Bartel, Geschäftsführer der RealRate GmbH, erklärt aus seiner Sicht das Erfolgsgeheimnis der Bayerischen: „Die Bayerische ist gleich mit zwei Top-Platzierungen im RealRate-Ranking der finanzstärksten deutschen Lebensversicherer 2022 vertreten. Die große Stärke der BL die Bayerische Lebensversicherung AG (Platz 4) ist die im Vergleich zum Marktdurchschnitt außergewöhnlich hohe versicherungstechnische Profitabilität. Dies erhöht nicht nur die Finanzstärke der Bayerischen, sondern ermöglicht auch eine sehr hohe Überschussbeteiligung für die Kunden. Die Bayerische Beamten Lebensversicherung a. G. (Platz 3) profitiert von ihrer hervorragenden Kapitalausstattung durch Eigenkapital und ist damit bestens für die Zukunft gerüstet.“

Die Bayerische ist im Finanzstärkeranking von RealRate seit Jahren einer der stärksten Versicherer. RealRate ist eine unabhängige Ratingagentur mit Sitz in Berlin uns Santa Clara / USA. Das Unternehmen erstellt nach eigenen Angaben faire Ratings mittels künstlicher Intelligenz. Zur Bewertung der Finanzstärke der Lebensversicherer zieht RealRate ausschließlich objektive und faktenbasierte Kennzahlen heran. Die veröffentlichten handelsrechtlichen Bilanzen der Lebensversicherer wertet RealRate zu fairen Marktwerten um. Insgesamt wurden 59 Versicherer untersucht und in Bezug auf die voraussichtliche Beitragsstabilität der BU- und Risikoversicherungen bewertet.

Das gesamte Rating ist unter https://realrate.ai/rankings zu finden.

die Bayerische

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), BL die Bayerische Lebensversicherung AG und der Kompositgesellschaft BA die Bayerische Allgemeine Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen über 722 Millionen Euro. Die Gruppe steigert ihr Eigenkapital kontinuierlich und liegt dabei weit über dem Branchenschnitt. Es werden Kapitalanlagen von über 5 Milliarden Euro verwaltet. Mehr als 12.000 persönliche Berater stehen den rund 1 Millionen Kunden der Bayerischen bundesweit zur Verfügung. Die Ratingagentur Assekurata hat der Konzernmutter in einem aktuellen Bonitätsrating die Qualitätsnote A- („sehr gut“) verliehen und bescheinigt dem Unternehmen eine weit über der Branche liegende Finanzkraft. Der BA die Bayerische Allgemeine AG wurde ebenfalls im Rahmen eines Bonitätsratings ein A- verliehen. Die BL die Bayerische Lebensversicherung AG hat im Rahmen eines umfassenden Unternehmensratings ein A+ erhalten.

Pressekontakt:
Pressestelle der Unternehmensgruppe die Bayerische
Dr. Ingo Buchholzer, Thomas-Dehler-Straße 25, 81737 München,
Telefon (089) 6787-8238,
E-Mail: [email protected], Internet: www.diebayerische.de
Original-Content von: die Bayerische, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots