Der Graf: Erfolg mit neuem Album und trotzdem Lampenfieber: “Vielleicht klatscht plötzlich keiner mehr!”

Der Musiker (‚Wie wir waren‘) hat gerade sein neues Album ‚Lichter der Stadt‘ herausgebracht und kann mit der Platte jetzt schon wieder einen enormen Erfolg feiern. Der Star ist sehr beliebt in Deutschland und tritt in den verschiedensten Shows auf, von ‚The Dome‘ bis zur Sendung von Carmen Nebel. Trotzdem wird ihm vor jedem Gig immer noch Angst und Bange: „Oh ja, ich habe echt starkes Lampenfieber. Man weiß ja nie, was passiert: Vielleicht klatscht plötzlich keiner mehr, wenn man irgendwo auftritt“, gestand der Star im Interview mit ‚wiesbadener-tagblatt.de‘. Die Kommentare zu seinem neuen Album verfolgte er ebenfalls mit großer Spannung und konnte bald erleichtert feststellen: „Zum Glück überwiegend positiv! Das erleichtert mich immens: Ich habe so viel Energie in dieses Album gesteckt und mir alles von der Seele geschrieben, was ich in den letzten zwei Jahren erlebt habe – es ist ja so viel auf mich eingeprasselt“, berichtete der sympathische Künstler und ging noch etwas weiter auf seine tiefen Gefühle bei der Entstehung der neuen Scheibe ein: „Ich fühlte mich echt wie der kleine Junge vom Land, der plötzlich in die Großstadt kam. Das alles, was seitdem mein Leben verändert hat, wollte ich mit meinen neuen Songs verarbeiten. Nur so kann ich auch mit all dem klarkommen.“

Besonders freute sich Der Graf über die prominente Unterstützung – Schmuselegende Xavier Naidoo spielte einen Song mit ein: „Mit ihm war es super! Er hat sein Wort gehalten, als ich ihn mal gefragt habe, ob er Lust hat, beim Duett ‚Zeitreise‘ dabei zu sein. Dem musst du nicht hinterher rennen, nicht betteln. Xavier hat so schnell und stark gearbeitet – so was habe ich noch nie gesehen“, schwärmte Der Graf von seinem Kollegen.