München (ots) – In wenigen Tagen fällt der Startschuss für den LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland 2021 auf dem legendären Sachsenring. Vom 18. bis zum 20. Juni geben die Stars der MotoGP-Szene rund um Valentino Rossi und Fabio Quartararo auf der 3,671 Kilometer langen Strecke bei Hohenstein-Ernstthal Gas. Bisher unangefochtener “King of the Sachsenring” ist Marc Marquez. Der Spanier konnte klassenübergreifend seine zehn letzten Rennen in Sachsen allesamt für sich entscheiden. Doch die Konkurrenz ist heiß darauf, die Serie zu brechen und Marquez vom Thron zu stoßen. Die Voraussetzungen dafür waren lange nicht so gut wie in diesem Jahr: Nach seiner Verletzung hat der sechsfache MotoGP-Weltmeister noch nicht zu seiner alten Stärke zurückgefunden. TV-Partner ServusTV zeigt beim LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland neben Qualifying und Rennen auch alle freien Trainings live.

Führender der Weltmeisterschaft ist der Franzose Quartararo, der bereits drei von sieben MotoGP-Läufen in diesem Jahr für sich entscheiden konnte. Vor allem das Qualifying gilt als die große Stärke des 22-Jährigen: Zuletzt erreichte er auf seiner Yamaha M1 fünf Pole-Positions in Folge. Auf dem Sachsenring ist er somit erneut einer der Top-Favoriten auf die vorderen Plätze.

Das Ducati-Trio Jack Miller, Johann Zarco und Francesco Bagnaia ist Quartararo im Titelkampf dicht auf den Fersen. Vor allem der Australier Miller zeigte jüngst starke Leistungen. Zwei Siege und ein dritter Platz in den letzten vier Rennen sprechen eine deutliche Sprache. Der französische Pramac-Racing-Fahrer Zarco hingegen bestach durch Konstanz. Vier Rennen beendete er in diesem Jahr schon als Zweiter, darunter den vergangenen Lauf in Barcelona. Ebenfalls im Blickpunkt steht auch Weltmeister Joan Mir. Der Spanier liegt als Gesamt-Fünfter in Lauerstellung.

Moto2: Macht’s Marcel nochmal?

In der Moto2-Klasse kristallisiert sich in diesem Jahr ein Zweikampf zwischen den beiden Piloten des Red-Bull-KTM-Ajo-Teams heraus. Remy Gardner aus Australien, Sohn des 500ccm-Weltmeisters von 1987, Wayne Gardner, und sein junger spanischer Teamkollege Raul Fernandez machten zuletzt die Siege in der mittleren Kategorie unter sich aus. Ihr aufregender Fight geht auf dem Sachsenring in die nächste Runde.

Lokalmatador Marcel Schrötter aus dem Liqui-Moly-Intact-GP-Team kommt in guter Verfassung nach Sachsen. Sechs der sieben Rennen in der Saison 2021 beendete er in den Top-10. In der Gesamtwertung liegt der Oberbayer aus der Nähe von Landsberg am Lech derzeit auf Rang sieben. Beim LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland hofft er, das Erfolgserlebnis aus 2019 zu wiederholen. Vor zwei Jahren sorgte er mit Platz drei im Rennen für Jubel und Begeisterung bei den Fans.

Mit dem 17-jährigen Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) hat in diesem Jahr ein angehender Superstar die Weltmeisterschafts-Bühne in der Moto3-Klasse betreten. Der Spanier holte aus den ersten vier Rennen drei Siege und einen zweiten Platz und führt die WM nach drei weiteren Top-10-Resultaten deutlich an. Hinter ihm geht es in der kleinsten Motorrad-Kategorie jedoch gewohnt eng zu. Die Hoffnungen der deutschsprachigen Fans ruhen dabei auf dem Österreicher Maximilian Kofler (CIP – Green Power).

Die jungen Wilden auf internationaler Bühne

Auch der Nachwuchs erhält im Rahmen des LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland wieder eine prominente Bühne. Nach den beiden Events des Northern Talent Cup in Le Mans und Oschersleben führt der Tscheche Jakub Gurecky das Gesamtklassement an. Er feierte in vier Rennen drei Siege und wurde zum Auftakt Zweiter. Mit Noel Willemsen, Dustin Schneider, Korbinian Brandl, Julius Cesar Rörig und Valentino Herrlich kämpfen auch fünf deutsche Youngster in den beiden Läufen auf dem Sachsenring um Punkte.

Der Red Bull MotoGP Rookies Cup begleitet den Tross der Motorrad-WM ebenfalls nach Sachsen, wo das vierte Event der laufenden Saison ansteht. An der Spitze der Gesamtwertung liegt derzeit der Spanier David Munoz, gefolgt von seinen Landsleuten David Alonso und Daniel Helgado. Mit Noah Dettwiler (Schweiz), Freddie Heinrich (Deutschland) und Jakob Rosenthaler (Österreicher) mischen auch drei deutschsprachige Talente mit. Alle drei haben 2021 bereits Punkte gesammelt.

Der LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland 2021 findet unter besonderen Bedingungen statt: Aufgrund der Corona-Pandemie sind keine Zuschauer vor Ort zugelassen. Wer dennoch keine Sekunde der Action auf der Strecke verpassen möchte, für den ist TV-Partner ServusTV die erste Anlaufstelle. ServusTV baut für das Rennen auf dem Sachsenring seine Live-Berichterstattung aus und zeigt beim LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland auch alle freien Trainings live.

Bereits erworbene Tickets behalten für 2022 ihre Gültigkeit. Karteninhaber haben somit ihre Wunschsitzplätze für 2022 sicher. Alternativ können bereits gekaufte Karten zurückgegeben werden. Restkarten für den LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix 2022 sind nach wie vor im Vorverkauf erhältlich.

Weitere Informationen zum LIQUI MOLY Motorrad Grand Prix Deutschland 2022 sowie zu Tickets unter adac.de/motogp. Fragen zum Ticketing beantwortet das Sachsenring-Team per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter 03723/8099111.

Pressekontakt:
Oliver Runschke, T +49 89 76 76 69 65, E-Mail [email protected]
Kay-Oliver Langendorff, T +49 89 76 76 69 36, E-Mail [email protected]
Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots