David Villa: Valencia bockt – Real Madrid wirft das Handtuch

Wie die Zeitung "Marca" berichtet, steht David Villa derzeit mächtig unter Druck. Demnach erreichen ihn in Südafrika beim Conferations Cup täglich Anrufe des FC Valencia.

Die Bosse wollen, dass er bei Chelsea unterschreibt, wie die spanischen Mannschaftskameraden laut Marca berichten, ist Villa den Tränen nahe. Kommentar Marca: "Nur ein Wunder könnte Valencia zum Einlenken bewegen."

BLOG: David Villa, valencianischer Größenwahn – und der Hass auf Barcelona und Madrid

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM FUSSBALL AUF EINEN BLICK

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

Hintergrund: Der FC Valencia pflegt eine lange Feindschaft zu Real Madrid, seit vor zwölf Jahren Pedja Mijatovic zu Real ging.

Zwar möchte Villa bei Real Madrid spielen, aber Valencia fordert einfach zu viel Geld. Das Argument: Wenn Kaká 65 Millionen Euro kostet, kann Villa nicht nur 25 Millionen wert sein.

Dazu Florentino Pérez, Präsident von Real: "Cristiano Ronaldo und Kaká sind weltweite Marken, sie sind und waren FIFA World Player, sie sind gewinnträchtige Investitionen. Villa dagegen kann das noch werden. Einstweilen ist er ein ausgezeichneter Fußballer, für den wir die im Fußball üblichen Preise bezahlen – nicht mehr."

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

SOMMER-GEWINNSPIEL der SAZ! Rocken Sie mit Bruce Springsteen in Benidorm – und verbringen Sie zwei fürstliche Nächte im tollen 5-Sterne-Hotel Marriott!

#{fullbanner}#

Foto: Marca