Bernd Schuster wollte vor Begeisterung das Stadion in Getafe abbrennen. Das tat er aber nicht, stattdessen wurde er nach einigem Hickhack Trainer bei Real Madrid, der Sieg gegen Barça hatte die letzten Zweifler überzeugt. Der Deutsche hat es geschafft: Vor wenigen Jahren noch stand er auf der Tartanbahn im Kölner Südstation und dirgierte die Fortuna, die heute unverdientermaßen in der Verbandsliga kicken muss.

Tragisch war der Tod von Antonio Puerta, dem jungen und hoffnungsvollen Spieler des FC Sevilla. Er starb im Sommer bei der Ausübung seines Sports, das ganze Land trauerte um ihn.

Und die Selección? Favorit, wie immer …

Dass die Selección die Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 recht souverän schaffte, war ein versöhnlicher Abschluss dieses Jahres. Nachdem die Truppe ohne Raúl zunächst grottenschlecht spielte und verlor, spielte sie zuletzt ebenso schlecht, gewann aber. Ganz Spanien hält die Mannschaft nun für den Top-Favoriten der kommenden EM. Wie immer also.

Und wie immer weiß man jetzt schon, warum es in der Schweiz und in Österreich wieder einmal nicht klappen wird: Raúl war nicht dabei! Oder, noch einfacher: Die "Anderen" waren´s schuld, die einfach im entscheidenen Moment immer ein Tor mehr erzielt haben. Was haben sie nur gegen "uns"?

FORUM: Barça oder Real Madrid – wie haben Sie den "Clásico" erlebt?

NEWS: Real schlägt Barcelona – Schuster: "Es hat richtig Spaß gemacht"

Magazin: Real gegen Barca – der ewig junge Klassiker. Ein Ausflug in die Geschichte

Magazin: Bernd Schuster – jetzt hat der blonde Engel das Sagen

Magazin: Fernseh-Krieg um Fußballrechte in Spanien – das steckt dahinter

Magazin: Über nichts reden die Menschen lieber als über Fußball – eine Umfrage