Danke, Bernd! Real spielt schlecht, aber spektakulär

Bernd Schuster bringt das Kunststück fertig, den Inselkickern drei Tore im Bernabeu-Stadion zu gewähren, und trotzdem zu gewinnen. 4-3 hieß es am Ende, nachdem Mallorca in der zweiten Halbzeit schon mit 3-2 in Führung lag. Die Menschen tobten erst vor Entsetzen, dann vor Begeisterung. Dies tut auch die Real-freundliche Presse: Marca spricht von einer „Lektion für den FC Barcelona“ (Bild).

Denn Raúl und van Nistelrooy brachten dann doch noch die Wende in einem Spiel, das vor allem von Madrids haarsträubenden Abwehrfehlern geprägt war. Immer, wenn die an sich ganz gut agierende Sturmabteilung ein Tor geschossen hatte (zweimal gelang dies Robinho), versemmelten entweder Cannavaro, Diarra, Marcelo oder Heinze den Ball und Mallorca kam wieder zum Ausgleich. Zur Pause stand es so 2-2. Unverständlich, wieso ein konstant guter Abwehrmann wie Chrostoph Metzelder nur auf der Bank saß. Aber vielleicht will Schuster ja wirklich das Spektakel.

Villareal gewann 3-2 gegen den FC Sevilla und ist nun mit 27 Punkten Tabellenführer Madrid (28 Punkte) ganz dicht auf den Fersen. Der FC Barcona und Valencia kommen auf jeweils 24 Punkte.