Dämpfer für Schuster: Sevilla stutzt Real

Gegen Meister Real Madrid spielten die Sevillaner wie zu ihren besten Zeiten druckvoll über die Außenstürmer, was vor allem – wie gehabt – Madrids „Superverteidiger“ Cannavaro ins Stolpern brachte. Auch Sergio Ramos zeigte sich schwach. Seine zweite Gelbe Karte führte schon in der 50. Spielminute zum Ausschluss. Madrid hatte in der Folge keine Chance.

So genügten ein schöner Weitschuss, bei dem Keita alle Zeit der Welt hatte, sich den Winkel auszusuchen sowie eine gelungene Angriffsaktion unmittelbar danach, um dem Tabellenführer die Flügel zu stutzen, die er noch am Mittwoch mächtig in Valencia ausgebreitet hatte. Luis Fabiano schoss das zweite Tor, bereits in der 21. Minute des Spiels war alles vorbei.

Im zweiten Spiel des Samstags machte der FC Valencia einiges gut. Nur drei Tage nach der 1-5-Heimpleite gegen Madrid siegte die Truppe mit einem überragenden Timo Hildebrand im Tor auf Mallorca mit 2-0.

Am Sonntag spielen Atlético Madrid gegen Villareal (17 Uhr) und der FC Barcelona gegen Betis Sevilla (19 Uhr).