Buenos Aires (ots) – Eine Oase mit kristallklarem Wasser und über 300 Tage im Jahr mit starken Winden: Die Gemeinde Rodeo in der Region Cuyo, etwa 200 Kilometer von der Provinzhauptstadt San Juan entfernt, gehört zu den besten Kite- und Windsurf-Orten der Welt

Wenn man an die Region San Juan denkt, stellt man sich Weingüter, Natur und charakteristische Landschaften wie das Valle de la Luna vor.

In den Bergen der malerischen Ortschaft Rodeo, wo sich der Stausee Cuesta del Viento seinen Weg durch die Natur bahnt, zeigt sich jedoch ein anderes, actiongeladenes Bild für Touristen. Der von den Anden umgebene Ort gilt als eine der anziehendsten Gegenden weltweit. Aber seine Anziehungskraft liegt nicht nur in seiner Schönheit. An mehr als 300 Tagen im Jahr gibt es Winde von über 20 Knoten – ideale Voraussetzungen für Wind- und Kitesurfer.

Rodeo ist auf nationaler und internationaler Ebene als einer der besten Austragungsorte für Meisterschaften dieser Sportarten bekannt und verfügt über zahlreiche Wind- und Kitesurf-Schulen, in denen unerschrockene und adrenalinsüchtige Reisende erste Erfahrungen auf dem Wasser sammeln können.

Das Wind- und Kitesurfing-Paradies erstreckt sich über etwa 3.000 Hektar, in denen das grüne, aber kristallklare Wasser des Staudamms mit dem dunklen Farbton der Felsformationen der Anden kontrastiert. Rodeo ist ein Ort, der eine breite Palette von Freizeitmöglichkeiten bietet. Am Morgen lädt die Ruhe des Wassers zu Aktivitäten wie Kajakfahren oder Sportfischen ein. Ab Mittag füllt er sich mit Besuchern, die dem starken Südostwind entgegenfiebern, der an den Hügeln des Staudamms aufprallt und zu einem Ritt auf den Wellen einlädt.

Home

Weitere Informationen, Bildmaterial und Interviews:

Carmela Noriega
[email protected]
Telefon: +34 91 575 71 21
www.comunicacioniberoamericana.com

Original-Content von: Turismo de Argentina, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots