Und sicher hätte Real Madrid nichts dagegen einzuwenden. Wie Migliaccio in der Bild-Zeitung sagte, hat United bereits bei Ribery angeklopft: "Sie wollen Ribery als Nachfolger Ronaldos, wenn der einmal den Verein verlassen sollte."

NEWS: Ronaldinho am Ende! Zu faul, zu unverschämt – Ancelotti sagt Basta

NEWS: Real Madrid: "Wir kriegen den FC Barcelona am 3. Mai im Bernabeu"

NEWS: Cristiano Ronaldo: "Er ist eine Memme und macht nur Theater"

BLOG: Cristiano Ronaldo freut sich auf Real – und wer freut sich auf die Bayern?

Die spanische Zeitung "Marca" schließt daraus, dass der bereits avisierte Wechsel Ronaldos zu Real im Sommer 2009 beschlossene Sache ist. Der sportliche Höhenflug Reals in den vergangenen Wochen wird auch Ronaldo nicht entgangen sein, und sollte Florentino Pérez im Sommer Präsident werden, wäre der Verein auch wieder in der Funktionärsetage komplett.

United-Trainer Alex Ferguson kämpft gleichwohl noch um seinen Liebling Cristiano. Angeblich soll ihn eine Gehaltserhöhung auf 12 Millionen Euro bis 2014 zum bestbezahlten Kicker Englands machen.

Bayern München hat demnach niemand mehr auf der Rechnung. Die Pleiten in der Bundesliga machen einen Ribery-Wechsel auch mehr als wahrscheinlich. Denn Ribery will gewinnen – und mit Bayern geht das derzeit nicht.

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo – seine meistgeklickten Titelbilder und Artikel

BILDERGALERIE: Fernando Torres – die schönsten Bilder, Videos und Artikel

NEWS: ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#

Foto: cronaldo7.com