Cristiano Ronaldo vs. Gareth Bale: Euro-Hammer für Real Madrid! “Freistoß oder Konterkönig”

Featured Video Play Icon

Ganz Real Madrid freut sich auf das erste Halbfinale der Euro 2016. Das Duell ist ja auch zu verlockend: Cristiano Ronaldo gegen Gareth Bale, die beiden Superstars der Königlichen. Die Zeitung “MARCA” listet deshalb genau und minutiös die Stärken der beiden Stars auf. Als sicher gilt, dass einer der Beiden den Unterschied in dieser Partie ausmachen wird. Wie könnte es auch anders sein.

Zwar ist auch der MARCA nicht entgangen, dass die beiden Königlichen noch ein Team um sicher herum haben – eben Portugal und Wales. Aber die anderen 20 Spieler auf dem Rasen können nun mal weder CR7 noch Bale das Wasser reichen. Die beiden haben vor wenigen Wochen erst die Champions League zusammen gewonnen. Jetzt streiten sie sich um einen Platz im Finale von Paris am Sonntag.

Der größte Pluspunkt von Ronaldo ist natürlich seine Torgefährlichkeit. Zwar hat Ronaldo bei der laufenden Euro erst gegen Ungarn getroffen, wenn auch zweimal. Aber in der vergangenen Saison mit Real hat er zum sechsten Mal in Serie eine Saison mit mehr als 50 Toren abgeschlossen. Genauer gesagt waren es 51 Treffer in 48 Spielen, also mehr als ein Tor pro Spiel. Nicht schlecht für einen Spieler, dem der Ruf vorauseilt, in den wichtigen Spielen seiner Karriere nicht zu treffen. Auch gegen Ungarn waren Ronaldos beide Treffer nicht von Pappe. Das Spiel endete 3-3, erst dadurch kam Portugal überhaupt erst eine Runde weiter.

Auf Vereinsebene hat CR7  alles gewonnen, sowohl mit Manchester United als auch mit Real Madrid…

Dazu kommt die Erfahrung des Portugiesen, der schon rund 700 Spiele auf höchstem Niveau absolviert hat. 14 Spielzeiten, in denen er dreimal den Goldenen Ball des bestes Fußbellers der Welt erobert hat. Auf Vereinsebene hat er alles gewonnen, sowohl mit Manchester United als auch mit Real Madrid. Fehlt nur noch ein Titel mit Portugal.

Dagegen steht Gareth Bale, der unumstrittene Nationalheld der Waliser. Bei Real steht er zwar immer noch im Schatten Ronaldos. Aber die MARCA hat einige Stärken ausgemacht, in denen der Mann aus Wales Ronaldo derzeit übertrumpfen kann.

Punkt Nummer eins: Die Schnelligkeit. Der Mann, der seine Karriere als Linksverteidiger begann, ist derzeit so schnell und beweglich wie kaum ein anderer auf dem Rasen unterwegs. Vor allem bei Kontern ist Bale, wenn er mit Anlauf über die linke Seite rennen darf, kaum zu stoppen. Legt er sich den Ball erst einmal am Gegner vorbei, sieht in dieser nur noch von hinten. Keine Frage: Bale ist einer der schnellsten Fußballer der Welt, mit dem Ball am Fuß wohl der allerschnellste von allen.

Dazu kommt ein schier unbändiges Selbstvertrauen mit Wales, wo Bale bereits jetzt Geschichte geschrieben hat. Noch nie kam das Team so weit wie diesmal. Zu verlieren hat Wales also nichts. Bale auch nicht. Das Erreichen des Halbfinales ist für Wales, den früheren Punching Ball der großen Nationen, schon jetzt wie ein Titelgewinn.

Bringt Bale dazu noch seine derzeit stärkste Waffe in Stellung, seine direkten Freistöße, könnte es für Portugal eng werden. Denn auch beim Freistoß-Schießen ist Bale derzeit Ronaldo haushoch überlegen. Zwei direkt verwandelte Freistöße bei dieser EM können nicht irren – die Bälle Ronaldos landeten bislang meistens in der Mauer.

Kommentar hinterlassen zu "Cristiano Ronaldo vs. Gareth Bale: Euro-Hammer für Real Madrid! “Freistoß oder Konterkönig”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*