Das sagt jedenfalls die Gerüchteküche. Aus dem Umfeld Mourinhos heißt es, dass es ihm in Italien nicht gefällt. Sein Ziel: Real Madrid.

Dort gibt es laut der spanischen Zeitung "Sport" Quellen, die bestätigen, dass "Mou" über Mittelsmänner Kontakt zu Florentino Pérez, dem vermutlich künftigen Präsidenten der Königlichen, aufgenommen habe.

NEWS: Cristiano Ronaldo gegen Fernando Torres: Bye, bye Liverpool

NEWS: Real Madrid: Metzelder soll Bilbaos Kopfballungeheuer stoppen

NEWS: Zidane: "Real Madrid braucht Steven Gerrard!"

BLOG: Wunder gibt es immer wieder: Metzelder spielt für sein Geld! Wirklich?

Denn Mourinho weiß, dass er bei Inter Mailand langfristig kein gutes Team zur Verfügung hat, angeblich will sein Star Ibrahimovic demnächst Italien verlassen. Genau so spielte der Schwede auch am Mittwoch in Manchester, als ihm Cristiano Ronaldo zeigte, wie man Kopfbälle ins Tor versenkt.

Mourinho weiß auch, dass Real Madrid auf der Suche nach einem neuen Trainer ist. Und Mourinho weiß weiter, dass Real Cristiano Ronaldo, seinen Landsmann, verpflichten möchte. Ein besseres Bewerbungsschreiben ist kaum denkbar.

Der Berater Zlatan Ibrahimovics hatte jüngst nebenbei ausgeplautert, dass Mourinho Inter verlassen will. Er sagte: "Zlatan will nach Spanien – und ich weiß, dass Mourinho bei Real Madrid arbeiten möchte." Denn dort kann er sich unsterblich machen, wenn er 2010 im Bernabeu-Stadion die Champions League gewinnt – und genau davon träumt Mourinho: Unsterblichkeit.

Kommt es demnächst also zum Duell zwischen Mourinho und Carlos Ancelotti? Denn bislang galt als sicher, dass der Mann vom AC Mailand die besten Karten bei Florentino Perez hat.

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo – seine meistgeklickten Titelbilder und Artikel

BILDERGALERIE: Fernando Torres – die schönsten Bilder, Videos und Artikel

NEWS: ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia