Cristiano Ronaldo: Schwulen-Magazin “Zero” ohne ihn pleite

Cristiano Ronaldo, für viele der bestaussehendste Fußballer der Welt, beglückt eben nicht nur die Damenwelt, wenn auch nur im platonischen Sinne.

Der Star, so munkelte man in der spanischen Schwulenszene lange, sollte auch das letzte Titelbild der Zeitschrift "Zero" schmücken.

Die Zeitung, die aus wirtschaftlichen Gründen im Dezember dicht macht, würde einen Star von Real Madrid halbnackt aus einem Kleiderschrank spazieren lassen, hieß es. Gemeint war Cristiano Ronaldo.

MENSCHEN 2009 in Spanien: Die Höhepunkte des Jahres

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

SAZ-GRUSSBOX: Weihnachtsgrüße verschicken, live und gratis

Jetzt aber die Enttäuschung. Das letzte Titelbild des Blattes ziert der Sänder Raphael, der nun so ziemlich das genaue Gegenteil von Cristiano Ronaldo ist.

Wie auch immer: Auch mit seiner letzten Nummer wird Zero wohl kaum mehr Hefte verkaufen als zuletzt. Vielleicht hätte ja doch Cristiano Ronaldo geholfen …

Foto: Zero

#{fullbanner}#