Cristiano Ronaldo schockt Messi, Bayern München und Atletico Madrid! “Raul steht auf der Liste”

Nach seinen fünf Toren beim 9-1 Real Madrids gegen Granada steht Ronaldo jetzt bei 36 Ligatoren, vier mehr als Messi. Und in allen Wettbewerben zusammen kommt CR7 auf 47 Tore. Vier mehr als der Argentinier. Der Star bedankte sich via Facebook bei seinen Mitspielern: “Ich freue mich über meine fünf Tore, das habe ich der glänzenden Arbeit des ganzen Teams zu verdanken. Frohe Ostern.”

Cristiano Ronaldo alleine hat mehr Tore erzielt als 14 Teams der spanischen Liga, in 78 Ausgaben der Primera Division, die bislang ausgespielt worden sind, wäre Ronaldo schon jetzt Torschützenkönig. Mit 24 Dreierpacks (oder mehr) liegt er mit Messi gleichauf, allerdings erzielte Ronaldo beim 9-1 zwischen der 30. und der 38. Minute den schnellsten Hattrick eines Nicht-Spaniers in der Geschichte der spanischen Liga.

Das Ziel sind die 50 Tore von Messi

Nur fünfmal in der Geschichte der Liga gab es Torjäger, die mehr Treffer in einer Saison schafften: Zarra (1950-51) und Hugo Sánchez (1989-90) kamen auf je 38 Tore, CR7 selbst schaffte in der Spielzeit 2010-11 40 Tore. Wie es nicht anders sein kann, hält ein anderer die Bestenliste: Leo Messi, der einmal 50, ein anderes Mal 46 Treffer schaffte – in den Spielzeiten 2011-12 und 2012-13.

Macht Ronaldo so weiter wie bisher, käme er bei seinem Schnitt von derzeit 1,2 Toren pro Spiel am Ende auf 47 Treffer. Allerdings fehlt ihm nur noch eine gelbe Karte bis zur nächsten Sperre. Was ein echter Stolperstein für die Rekordjagd sein könnte.

47 Tore: Fehlen nur noch vier Tore auf Raul

Mit 47 Toren käme er laut der Zeitung AS dann auch auf einen weiteren Thron bei Real Madrid. Mit dann 224 Treffern hätte er nicht nur die 216 von Alfredo Di Stéfano (in 282 Spielen) getoppt, sondern wäre nur noch vier Tore von Rauls einsamen Rekord entfernt. Der Altmeister schaffte in 550 Spielen mit Real insgesamt 228 Ligatore.

Auch in der Champions League liefert sich Ronaldo einen eisernen Kampf mit Messi. Beide stehen aktuell bei acht Toren, nur Luiz Adriano aus Donezk hat einen Treffer mehr erzielt – ist aber schon aus dem Turnier ausgeschieden. Freie Bahn also – für Messi wie für Ronaldo gleichermaßen. Schon am kommenden Dienstag kann Cristiano vorlegen, dann spielt Real Madrid gegen den Stadtrivalen Atletico.

Hierro: Wir wollen erneut die Champions League

Co-Trainer Fernando Hierro erklärte bereits: “Wir sind stark genug, die Champions League verteidigen zu können. Bei der letzten Champions League haben wir extrem gelitten. Und jeder Rekord, jede Statistik sind vor allem dazu da, dass man sie verbessert. Ich denke, wir können die Königsklasse als erstes Team der Geschichte verteidigen. Ich weiß auch, dass alle sagen, dass das noch nie jemand geschafft hat, aber Real Madrid will es in diesem Jahr auf jeden Fall versuchen. Das ist ein sehr spezieller Wettbewerb, es gibt große Clubs, ein schlechter Tag kann schon das Aus bedeuten, es gibt keinen Spielraum für Fehler. Es ist immer schwer, auch in diesem Jahr.”