Cristiano Ronaldo: Roter Teppich ohne Real Madrid, aber mit Ancelotti! “Mourinho? Warum nicht!”

Featured Video Play Icon

Nach nur acht Toren in elf Spielen der Liga sowie sieben Partien ohne Torerfolg hat Cristiano Ronaldo nicht nur Neymar und Luis Suarez vom FC Barcelona in der Torjägerliste vor der Nase. Sondern auch eine ganze Reihe von Kritikern auf den Plan gerufen. Denn dass CR7 weniger Tore schießt als in den Vorjahren ist eine Sache. Eine andere Sache ist, dass er dabei recht unbeteiligt wirkt.

Das allerdings könnte am Ende nicht die Schuld des Portugiesen sein. Sondern die des neuen Trainers Rafa Benítez. Denn der, so wird jetzt spekuliert, habe die Position von Ronaldo eigenmächtig ins Sturmzentrum verlagert, ohne Ronaldo erst zu fragen. Bislang dachte man eher, dass sich Cristiano selbst von der linken Seite ins Zentrum verlagert habe, um unbequeme Laufwege zu vermeiden.

“Ronaldo würde sicher lieber wie gewohnt über die linke Seite kommen”

Kein Geringerer aber als Jorge Valdano, der frühere Generaldirektor Real Madrids, gab nur eine andere Version der Dinge ab. In der Radiosendung ‘El Larguero’ im Sender ‘Cadena Ser’ analysierte der Argentinier, ein intimer Kenner Reals sowie von Cristiano Ronaldo, die Pleite der Königlichen am Sonntag beim FC Sevilla, wo Madrid mit 2-3 baden ging und vor allem gegen Ende der Partie ein lamentables Bild abgab. Beim Gang in die Kabine scheint Ronaldo sogar dem ausgewechselten Sergio Ramos erklärt haben: “Wir spielen viel zu weit hinten.” Will sagen: Auf diese Weise komme ich ja nie zu Toren.

Valdano erklärte jetzt: “Ronaldo würde sicher lieber wie gewohnt über die linke Seite kommen, das hat er immer so getan. Derzeit hat er aber sichtlich keinen Spaß auf dem Platz, ich weiß auch nicht, ob es daran liegt, dass er keine Tore schießt, oder ob ihm die neue Position nicht gefällt. Er spielt praktisch unter Protest.”

Es ist sehr schmerzhaft, ein Team von Real Madrid ohne Stolz zu sehen”

Valdano über das Erscheinungsbild Real Madrids im Ganzen: “Ich hätte mir nie nach einer halben Stunde in Sevilla vorgestellt, dass das Team dieses Spiel verlieren könnte. Aber die Rollen wurden praktisch vertauscht, vor allem aufgrund der fehlenden Aggressivität bei Real, das Team wurde viel zu passiv. Es ist sehr schmerzhaft, ein Team von Real Madrid ohne Stolz zu sehen.”

Harte Worte also, die sich mehr oder weniger direkt gegen Trainer Benítez richten. Wie die Zeitung “El País” schreibt, soll der Spanier wissentlich die Position Ronaldos geändert haben, obwohl ihm klar war, dass dies Probleme geben könnte. Aber die Direktive aus dem Präsidium scheint zu sein, dass in dieser Saison Gareth Bale favorisiert werden soll. Zitat der Zeitung AS folgerichtig: “Bale darf von der Speisekarte aussuchen, Ronaldo muss das fertige Menü essen.”

Klarer Ausdruck dieser Distanzierung Ronaldo von Real (und umgekehrt) scheint auch die Premiere von Ronaldos Dokumentarfilm zu sein, der am Montag in London Premiere feierte – ohne Anwesenheit auch nur eines einzigen Vertreters von Real Madrid. Während Ronaldos Ex-Trainer Carlo Ancelotti, José Mourinho und Alex Ferguson über den roten Teppich marschierten. Auch Spieler Reals waren nicht zu sehen. Stattdessen Ronaldo, der erklärte: “Noch einmal mit Mourinho arbeiten? Warum denn nicht? Ich habe noch zwei Jahre Vertrag bei Real, aber man kann nie wissen, was die Zukunft bringt.”

Kommentar hinterlassen zu "Cristiano Ronaldo: Roter Teppich ohne Real Madrid, aber mit Ancelotti! “Mourinho? Warum nicht!”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*