Cristiano Ronaldo: Portugiesen greifen ihn an – aus Eifersucht

Denn die Portugiesen sehen mit Argwohn, dass Ronaldo für Real Madrid trifft wie er will – zuletzt sogar aus 37 Metern in den Winkel.

Sie sehen aber auch, dass er aber in der Nationalelf arge Probleme hat. Fast hätte Portugal sogar die Qualifikation für die WM in Südafrika verpasst. Einige werfen ihm eine zu lasche Einstellung vor.

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

Sein Nationaltrainer Carlos Queiroz in der Zeitung Marca: "Ich trainiere Ronaldo, seit er 18 Jahre alt ist. Ich weiß, was für ein toller Fußballer er ist. Portugal braucht ihn, ich lasse keine Kritik zu."

Dass Ronaldo nicht immer hundertprozentig fit ist und auch nicht sein kann, weiß Queiroz, der schon bei Manchester United seine Fittiche über Cristiano hielt. Queiroz: "Ich weiß genau, wieviele Tritte er schon in seinem Leben bekommen hat, auch mit der Absicht, ihn zu verletzen."

Foto: Mundodescargas

#{fullbanner}#