Cristiano Ronaldo: Mesut Özil muss Messi-Schmach verhindern! “Zehntausende feiern in Argentinien”

Zehntausende Fußballfans haben in Argentinien auf den Straßen den Einzug ihrer Nationalelf in das WM-Finale gegen Deutschland gefeiert. In Buenos Aires versammelte sich eine Menschenmenge im Zentrum der Stadt um den Obelisken. «Wir werden wieder Weltmeister wie 1986», sangen sie, nachdem Maxi Rodríguez den entscheidenden Elfmeter gegen die Niederlande im Netz versenkt hatte.

Etliche Fans trugen eine Replik der berühmten Christus-Statue in Rio de Janeiro, als Zeichen der Überlegenheit über den Erzrivalen Brasilien. Dieser muss sich, fern von Rio, nach dem 1:7 gegen Deutschland mit dem Spiel um Platz drei in Brasília gegen die Niederlande begnügen. Während des Spiels waren die Straßen in Buenos Aires menschenleer.

Dieses fiel zufällig auf den Nationalfeiertag, den 9. Juli, an dem Argentinien am Mittwoch den 198. Jahrestag der Unabhängigkeit von Spanien feierte. Auch in der argentinischen Provinz ging es nach dem Halbfinalsieg hoch her – trotz zum Teil eisiger Temperaturen im Winter der Südhalbkugel. In Rosario, der Geburtsstadt Lionel Messis, war das Fahnenmonument am Paraná-Fluss das Zentrum der Feierlichkeiten. Der zweimalige Weltmeister Argentinien hatte am Mittwoch zum ersten Mal seit 24 Jahren den Einzug in ein WM-Finale geschafft. «Ein neues Rendezvous mit der Geschichte», schrieb dazu die Zeitung «La Nación.»