Cristiano Ronaldo: Messi kaputt, Goldener Ball im Visier – aber galaktische Torflaute!

Featured Video Play Icon

Glück im Unglück: Nach seinem Riss des Innenbandes im linken Knie muss Leo Messi nicht operiert werden. Die Verletzung kann auch so ausheilen. Knapp acht Wochen soll es dauern, dann wird Messi wieder Tore schießen. Sein Kumpel Neymar erklärte: “Kopf hoch Crack, du kommst stärker zurück als je zuvor.” Messi selbst sah man am Sonntag lachend auf dem Trainingsgelände, Luis Suarez fuhr ihn in die Reha, die Messi jetzt absolvieren muss.

Aber ob es auch schon am 21. November wieder klappt mit dem Kicken? Dann steigt der erste Clásico des Jahres, gegen Real Madrid und Cristinano Ronaldo. Angeblich haben die Ärzte des FC Barcelona Messi bereits Hoffnungen gemacht, das lädierte Knie bis dahin wieder vollständig hinzukriegen. Denn es steht viel auf dem Spiel.

Unter anderem der Titel des Weltfußballers 2015. Bislang war Messi haushoher Favorit auf diesen Titel. Es wäre sein fünfter. Denn nach dem Triple im Sommer aus Pokal, Liga und Champions League hatte kein anderer Fußballer in diesem Jahr mehr Titel geholt. Schon gar nicht Ronaldo, der mit Real Madrid leer ausgegangen war.

Nicht auszudenken für Messi, wenn Ronaldo in seiner Verletzungspause ein Tor nach dem anderen schießen würde

Allerdings konnte CR7 individuell heller strahlen denn je. 61 Tore schoss er für Real Madrid in allen Wettbewerben, wurde mit himmelweitem Abstand bester Goalgetter Europas. Nicht auszudenken für Messi, wenn Ronaldo in seiner Verletzungspause ein Tor nach dem anderen schießen würde. Die Wahl geriete so noch einmal in Gefahr, spekuliert nicht nur die Zeitung “Marca” aus Madrid.

Fakt allerdings ist, dass Ronaldo derzeit Ladehemmung hat. Beim 0-0 gegen Malaga am Wochenende schoss er 14 Mal in Richtung Tor des Gegners. Ergebnis: Außer Keeper Carlos Kameni, der ein paar sensationelle Paraden zeigte, konnte sich niemand freuen. Die meisten Bälle Ronaldos gingen eh am Tor vorbei. So schlecht präsentierte sich Ronaldo seit Jahren nicht mehr. Fakt ist: Von den bislang sechs Saisonspielen ging er gar fünfmal leer aus. Dass er dennoch in der Torjägerliste mit Benzema und Nolito vorne steht, verdankt er einzig und allein seinen fünf Toren beim 6-0 gegen Espanyol Barcelona am vierten Spieltag.

Gegen Sporting Gijon schoss Ronaldo zehn Mal aufs Tor, gegen Betis Sevilla sechs Mal, gegen Granada acht Mal, gegen Bilbao vier Mal – immer ohne Torerfolg

48 Torschüsse feuerte Ronaldo bislang in dieser Saison ab, die Treffsicherheit liegt also bei exakt 10,41 Prozent. In der vergangenen Saison lag sie noch doppelt so hoch bei mehr as 21 Prozent. Und die Zeitung “Marc” zählt vor: Gegen Sporting Gijon schoss Ronaldo zehn Mal aufs Tor, gegen Betis Sevilla sechs Mal, gegen Granada acht Mal, gegen Bilbao vier Mal, immer ohne Torerfolg. Alarmierend?

Sein Kumpel Marcelo kam Ronaldo bereits zu Hilfe. Wie schon vor dem Spiel gegen Espanyol sagte er: “Das ist kein Problem für uns, wenn Cristiano mal nicht trifft. In den entscheidenden Spielen der Saison wird er für uns da sein.”

Das Problem dabei ist nur: Es gab auch schon wichtige Spiele für Real, in denen Ronaldo eher abgetaucht ist – und anderem im Halbfinale der Champions League der Vorsaison gegen Juventus Turin. Ein Törchen Ronaldo hätte Real da gut getan. Es fiel aber nicht. Stattdessen traf Alvaro Morata für Juventus, den Real vor der Saison abgegeben hatte.

Kommentar hinterlassen zu "Cristiano Ronaldo: Messi kaputt, Goldener Ball im Visier – aber galaktische Torflaute!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*