Aber nanu? Da hatte er doch glatt die Engländerinnen vergessen! Statt "Her mit den kleinen Engländerinnen" sagte Ronaldo einfach gar nichts über die "englische Rose" an sich, auf die doch ganz England so stolz ist.

NEWS: Nike bringt Franck Ribery immer näher zum FC Barcelona

NEWS: Messi bekommt Höhenangst: Magische "10" versagt auf 3.577 Metern

NEWS: Spanien von den Engeln geküsst, türkische Hölle gefriert zu Eis

NEWS: Torres zu Cristiano Ronaldo: "Ich werde Weltmeister, und du nicht!"

Dass Ronaldo das englische Essen nicht mag und seinen eigenen Koch beschäftigt, der ihm iberische Spezialitäten kredenzt, versteht in England jeder. Denn auch die Inselbewohner wissen, dass mit ihrem Essen kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Auch über das Wetter hatte sich Ronaldo mehr als einmal beschwert – und auch das tun die "Tommys" selbst, die in Scharen in warme Gefilde auswandern. Aber jetzt auch noch die Girls?

Die spanische Zeitung "Sport" zeigt am Mittwoch einen Ausschnitt aus der englischen Presse, die das (zugegebenermaßen wenig geschmackvolle) Outfit von Ronaldos Mutter zerpflückt. Die hatte sich zuletzt mit Leder-Basecap und CR7-Sweatshirt im Stadion Old Trafford beim Spiel zwischen Manchester United und Liverpool blicken lassen.

Fazit: Mit den Engländern legt man sich nicht umsonst an. Sonst gibt es Hiebe, egal wer es ist. Tipp der SAZ: Komm nach Madrid, Cristiano! Dort gibt es viel Sonne, leckere Tapas – und schöne Frauen.

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo – seine meistgeklickten Titelbilder und Artikel

BILDERGALERIE: Fernando Torres – die schönsten Bilder, Videos und Artikel

NEWS: ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#

Foto: Mundodescargas