Cristiano Ronaldo genervt: “Alle treffen, nur ich nicht”

Dabei war der Portugiese in der grottenschlechten ersten Halbzeit mit Abstand der Beste der Königlichen, aber die indosponierten Mitspieler Ronaldos verstanden keine seiner Ideen.

Fakt ist: Nach fünf Liga-Spielen mit Torerfolg in Serie ging Ronaldo erstmals nach langer Zeit wieder leer aus.

Nach dem Weckruf Gijons in Halbzeit zwei trafen dann die anderen: Erst Rafael van der Vaart, der einen Abpraller Ronaldos verwandelte, dann Xabi Alonso, dann Higuaín, der langsam aber sicher Ronaldo den Rang als Torschütze vom Dienst bei Real abläuft. Endstand 3-1.

An Lionel Messi und Wayne Rooney, die in ihren Clubs treffen wie sie wollen, kommt Cristiano Ronaldo derzeit ohnehin nicht heran.

Und so kam es eben, dass Ronaldo am Ende der Partei am Samstagabend sichtlich genervt war, mit dem Schiedsrichter haderte, weil er einen Elfer nicht bekam, und nach dem Schlusspfiff den Ball auf die Tribüne drosch.

Es war eben sichtlich nicht sein Abend. Vor wenigen Wochen hätte er sich in dieser Situation noch eine Rote Karte eingehandelt. Am Samstag überstand er unbeschadet die Partie. Auch eine Art von Forschritt. Ob Cristiano Ronaldo das auch so sieht?

BLOG: Kann der FC Barcelona gegen Stuttgart Spaniens Ehre retten?

NEU: Spanische Liga Live – News, Live-Ticker und alle Spieltage auf einen Blick

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Foto: Marca

#{fullbanner}#