Cristiano Ronaldo: “Er wollte die Fans nicht beleidigen”

Ronaldo hatte nach den Pfiffen gegen Osasuna gesagt: "Die Fans sollten uns lieber anfeuern statt auszupfeifen." Die Presse nahm ihn aufs Korn, sprach von Beleidigung. Auch viele Fans taten das in Foren.

Jetzt nahm ihn Trainer José Mourinho in Schutz. Der Portugiese: "Cristiano Ronaldo wollte die Fans nicht angreifen, er bat nur um mehr Gemeinschaft und Unterstützung."

Mourinho vor dem ersten Spiel in der Champions League gegen Ajax Amsterdam am Mittwoch: "Cristiano hat es doch nur gut gemeint."(SAZ; Foto: Mundodescargas)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!