Cristiano Ronaldo rettet Benitez und Sieg gegen Real Sociedad! “Erst drüber, dann drin”

Featured Video Play Icon

Gewonnen, aber wieder unter Pfiffen: Real Madrid hat beim 3-1 gegen Real Sociedad San Sebastian nicht gerade geglänzt. Im Gegenteil. Und erneut musste der Schiedsrichter nachhelfen.

Denn die beiden Elfmeter, die Schiri Gonzalez Gonzalez den Weißen in der ersten Halbzeit großzügig gewährte, waren gar keine – oder wenigstens nur halb. Erst gab es kein Foul an Karim Benzema, das aber doch gepfiffen wurde. Dann war das Handspiel von Real Sociedads Yuri unabsichtlich. Unterm Strich zwei geschenkte Tore für Madrid, wobei Cristiano Ronaldo beim ersten Elfer immerhin ein Einsehen zeigte und den Ball übers Tor hämmerte. Beim zweiten Elfer wollte er dann aber nicht mehr Gnade vor Recht ergehen lassen. Das Tor zum 1-0 war für die Fans und für ihn selbst eine Erlösung.

Als würde der Gegner nicht San Sebastian heißen, sondern FC Barcelona…

Die allerdings nicht lange andauerte, denn San Sebastian kam gleich nach der Pause zum Ausgleich. Und danach spielten die Basken Real regelrecht an die Wand, phasenweise reichte es nicht mal mehr für Konter. Als würde der Gegner nicht San Sebastian heißen, sondern FC Barcelona. Real schaute nur noch hinterher, die Fans pfiffen – und nur mit viel Glück und erneuter Hilfe des Schiedsrichters blieb es beim Remis. Denn bei einem klaren Foul von Pepe an Jonathas blieb der fällige Pfiff zum Elfmeter aus. Real hatte in der Tat mehr Glück als Verstand.

Dass dann Cristiano Ronaldo wieder einmal die Möbel rettete, versteht sich fast von selbst. Eine eigentlich ungefährliche Ecke von Marcelo vollstreckte CR7 volley mit links in die Maschen, der Sieg war perfekt. Das 3-1 durch Lucas Vazquez war dann Resultat eines schönes Konters, den CR7 einleitete und Gareth Bale mit einem Assist krönte.

 “Ich weiß nicht, ob das mit diesem Schiri Zufall ist oder mehr …”

Unterm Strich war der Auftritt Reals erneut nicht mehr als eine Pflichterfüllung. Auffällig, dass die Stars punktuell richtig guten Fußball spielten. Aber nach jeder guten Aktion wieder einen Gang zurück schalteten. Trainer Rafa Benitez wurde ein ums andere Mal von der Bank getrieben, um nachzuhelfen. Sein Gegenüber Eusebio sagte nach dem Spiel: “Ich weiß nicht, ob das mit diesem Schiri Zufall ist oder mehr …”

Und Benitez gab, diesmal völlig zutreffend, zum Besten: “Cristiano hat heute das Team mitgezogen und uns gerettet. Er hat nach seinem verschossenen Elfer die Verantwortung für den zweiten übernommen. Ich habe ihm und den anderen nach dem Spiel gratuliert, wir haben heute wir ein Team gespielt.” Zu den Pfiffen bei der Auswechslung von James erklärte der Coach nur: “Meine Verantwortung liegt darin, die zu bringen, die wir auf der Bank haben und uns helfen können. Dass Mateo Kovacic frisch war, hat uns stärker gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Ballbesitz, in der zweiten dann nicht mehr, denn unser Gegner hat eine Schippe drauf gelegt. Lucas hat dann ja auch ein starkes Tor markiert.”

Dass er mit dem Sieg seiner möglichen Entlassung zuvor gekommen sei, wollte Benitez nicht bestätigen: “Ich habe nicht diesen Eindruck, jetzt konzentriere ich mich aufs nächste Spiel.” Stichtag: 3. Dezember, am Sonntag. Dann beim FC Valencia.

Kommentar hinterlassen zu "Cristiano Ronaldo rettet Benitez und Sieg gegen Real Sociedad! “Erst drüber, dann drin”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*