Cristiano Ronaldo: Atlético regiert, CR7 auf der Bank! Neuwahlen bei Real Madrid? “Krise wäre übertrieben”

Kommt es nun bei Real zum Eklat? Zur Erinnerung: Beim FC Barcelona wurden am Mittwoch Neuwahlen ausgerufen, nachdem Trainer Luis Enrique am Sonntag Lionel Messi in San Sebastian auf der Bank gelassen und verloren hatte. Messi, im Gegensatz zum angeblich arroganten CR7 angeblich immer höflich und bescheiden, war stocksauer, ließ das Training am Montag ausfallen – angeblich wegen einer Darmgrippe.

Um die daraus entstandenen Unruhen zu bremsen, hat Präsident Josep Bartomeu jetzt für kommenden Juni Neuwahlen zur Präsidentschaft ausgerufen. Nur so könnten die Spannungen im Club aufgelöst werden. Wer die Hosen bei Barca anhat, weiß spätestens jetzt die ganze Welt: Leo Messi. Bartomeu: “Messi ist unser Anführer.”

Keine Chancen für Real

Und Cristiano Ronaldo? Der saß mehr oder weniger gut gelaunt auf der Bank und sah zu, wie sich sein Team mit dem Ball am Fuß schwer tat, Torchancen zu erarbeiten. Am Ende hieß es 0-2 für Atletico, selbst als CR7 eingewechselt worden war gab es für Real keine zwingenden Gelegenheiten. Karim Benzema und Gareth Bale blieben so gut wie unsichtbar – die dritte Pleite für Real in Serie in einem Derby gegen Atletico war die logische Folge.

In einem Kommentar der Zeitung “Marca” wird Trainer Carlo Ancelotti für das Debakel verantwortlich gemacht. Dort heißt es: “Immer, wenn Trainer versuchen, die Hauptpersonen zu sein, geht etwas schief. Bislang hatte Ancelotti immer versucht, seine Stars so wenig wie möglich zu belästigen. Dass er jetzt seinen besten Spieler auf der Bank ließ, macht keinen Sinn. Angeblich, so der Italiener, sei Ronaldo müde gewesen. Ronaldo? Müde? Das glaubt ihm doch kein Mensch.”

Mehr Effizienz

Der Coach hatte nach dem 0-2 erklärt: “Cristiano Ronaldo war müde und konnte nur die zweite Halbzeit spielen. Bis zum Elfmeter hatten wir das Spiel unter Kontrolle, am Ende haben wir dann nicht mehr gut gespielt. Wir müssen effizienter sein.”

Zum aktuell desolaten Zustand Bales erlärte er: “Das war heute kein Problem mit Bale, sondern mit dem ganzen Team. Wir hatten Probleme, so gut wie keine Torchancen, Bale hat immerhin ein Abseitstor gemacht.”

“Wir sind nicht zufrieden”

Dass Real Madrid im neuen Jahr noch kein Spiel gewonnen hat, im Gegenteil schon zwei in Folge verlor, will Ancelotti nicht überbewerten: “Krise wäre übertrieben, aber wir sind natürlich nicht zufrieden, wir müssen so schnell wie möglich wieder gewinnen. Aber Achtung, das war heute nur das Hinspiel im Pokal, es ist noch alles für uns drin. Auch dass wir im Rückspiel gewinnen und in die nächste Runde einziehen. Aber natürlich ist Atletico jetzt stark im Vorteil, wir werden aber alles versuchen. Wir haben keine großen Chancen mehr, aber wir werden das Maximum geben, um weiter zu kommen.”

Dass Atlético mit sieben Ersatzspielern antrat und ebenso viele Stammkräfte auf der Bank gelassen hatte, spielte für Ancelotti keine große Rolle: “Wir haben heute das Atlético gesehen, das wir gewohnt sind. Sie verteidigen mit einer guten Organisation, sie arbeiten zusammen und schließen alle Lücken.”

Dass er diesmal Sami Khedira von Anfang an brachte, um mit einem 4-4-2-System die Abwehr zu stützen, erklärte Ancelotti als Erfolg: “Khedira hat ein gutes Spiel gemacht, sehr gut organisiert, ohne Fehler. Mir hat das Spiel von Khedira gefallen.”