Cristiano Ronaldo: Angst ums Ohr, Real Madrid will Alaba! “Wir wollen die Champions League”

Fakt ist: Real Madrid zeigte sich gut gelaunt im Training vor dem Comeback der Liga am Wochenende. Am Sonntag spielt Real Madrid gegen Granada, natürlich wäre alles andere als ein Sieg einfach undenkbar.

Die Rechung der Zeitung “Marca” geht so: Gewinnt Real alle Spiele bis Saisonende, könnte man mit 94 Punkten Meister werden. So wenige Zähler hätte zwar schon lange kein Meister mehr gehabt, aber schon viele Experten waren im Verlauf der Saison einig: Die Zeit der 100 Punkte in Spanien ist vorerst vorbei. Zu stark sind mittlerweile Clubs wie Atletico Madrid, FC Valencia oder auch der FC Sevilla.

“Seit 20 Jahren weiß ich im Frühling nicht, wo ich im August arbeiten werde”

Reals Trainer Carlo Ancelotti erklärte vor dem Spiel gegen Granada: “Meine Eindrücke vom Team sind gut.” Grundsätzlich wollte er sich an Spekulationen um seine Zukunft bei Real nicht beteiligen. Und erklärte erfrischend ehrlich: “Seit 20 Jahren weiß ich jetzt schon nicht im Frühling, wo ich im August arbeiten werde. Das macht mir keinen Kummer mehr.”

Eine Rückkehr nach Paris oder zu Chelsea schloss der Italiener aber auch: “Der AC Mailand wäre der einzige Club, zu dem ich gerne zurück kehren würde. Es gibt keine Neuigkeiten zu meiner Situation in Madrid.”

Italien ist kein Thema

Auch die italienische Nationalelf reizt Ancelotti nicht wirklich: “Ich glaube, das wäre derzeit nicht möglich, mir gefällt die tägliche Arbeit auf dem Rasen einfach viel zu gut. Es würde mir sicher nicht gefallen, eine Teilzeitarbeit zu haben.”

Die nahe Zukunft mit Real Madrid scheint klar: Angesichts der Probleme in der Liga, wo der FC Barcelona mit vier Punkten Vorsprung die Spitze der Tabelle erobert hat, muss die Champions League her. Und das als Titelverteidiger. Was bislang noch kein Team geschafft hat. Nächstes Spiel: gegen Atletico Madrid.

Real Madrid will Champions League gewinnen

Ancelotti: “Es ist, wie ich immer sagte: Das erste Ziel für uns muss sein, ins Finale der Champions League zu kommen. Das zweite Ziel muss sein, das Finale zu gewinnen. Real Madrid hat das Niveau, in allen Wettbewerben um den Titel mitzuspielen, deshalb muss unser Ziel ganz einfach sein, alle Titel zu gewinnen.”

Die Pleite beim FC Barcelona im Clasico am 22. März macht dem Trainer keine Probleme mehr. Das Spiel ging zwar 1-2 verloren, Real machte aber phasenweise ein sehr gutes Spiel. Ancelotti: “Wir haben endlich wieder so gespielt wie immer, dass wir dabei verloren haben, ist für mich kein Problem. Natürlich hätte ich lieber gewonnen, die Punkte sind weg, aber wir haben viel Mut für die kommenden Spiele gewonnen.”

Unterdessen beschäftigt sich die Zeitung “Marca” weiter mit möglichen Neuzugängen bei Real. Im Gespräch sind vorrangig die beiden Kandidaten für den Posten des Linksverteidigers. Dort scheint die Frage auf José Gaya vom FC Valencia oder David Alaba von Bayern München hinaus zu laufen. Für die Position auf rechts wurde zuletzt Danilo vom FC Porto für 31,5 Millionen Euro geholt.