Berlin (ots) –

– Über 34 Millionen Gutscheine in wenigen Wochen gedruckt und ausgeliefert
– Versand der letzten geplanten Welle an Krankenkassen gestern beendet, eine Woche früher als vereinbart
– Alle vereinbarten Produktions- und Versandtermine eingehalten oder übererfüllt Die Bundesdruckerei GmbH hat den Druck und Versand von über 34,2 Millionen Berechtigungsscheinen für FFP2-Masken deutlich schneller abgeschlossen als geplant. Alle Scheine sind mit Sicherheitsmerkmalen gegen Missbrauch ausgestattet und bestehen aus zwei Abschnitten, mit denen in Apotheken gegen eine geringe Eigenbeteiligung je sechs Masken erworben werden können. Gestern Nachmittag sind die letzten Lieferungen an die Krankenkassen versendet worden. Damit ist das Projekt über eine Woche schneller abgeschlossen, als es mit dem Auftraggeber Bundesministerium für Gesundheit (BMG) beim Start Mitte Dezember vereinbart und abgesprochen war. “Wir als Bundesdruckerei freuen uns, dass wir damit einen wirksamen Beitrag zum Schutz der Bevölkerung und zur Bekämpfung der Pandemie leisten konnten”, sagt Dr. Stefan Hofschen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH. “Unser Dank geht an das gesamte Projektteam – durch den großen Einsatz aller Beteiligten auch über die Weihnachtstage konnte der Auftrag von der Entwicklung bis zur Lieferung in kürzester Zeit sehr erfolgreich umgesetzt und abgeschlossen werden”, sagt Irene Käbel, Produktionsleiterin der Bundesdruckerei GmbH.

Gedruckt wurden die Coupons zum Teil rund um die Uhr. In der Zeit zwischen den Jahren wurden die ersten Lieferungen zusammengestellt, um zum vereinbarten Start am 5. Januar mit dem Versand der ersten Gutscheine beginnen zu können. Letztlich startete diese erste Welle sogar einen Tag eher als geplant. Sie wurde innerhalb von nur sieben Tagen ausgeliefert.

Aus Datenschutzgründen werden die Coupons nur von den Krankenkassen an ihre Mitglieder verteilt. Dies geschieht in drei Wellen, beginnend mit den über 75-Jährigen. Daher wurde auch vereinbart, dass die Bundesdruckerei die produzierten Gutscheine in drei Tranchen an die Kassen verschickt, um eine gleichmäßige Versorgung aller Kassen sicherzustellen. Die Kassen hatten hierzu im Dezember ihre jeweiligen Bedarfe pro Welle mitgeteilt, entsprechend hat die Bundesdruckerei die Gutscheine produziert und ausgeliefert.

Pressekontakt:
Marc Thylmann
Pressesprecher
Bundesdruckerei GmbH
Tel.: +49 (0)30 2598 2810
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Bundesdruckerei GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here