Edith Täuber ist 94 Jahre alt und die älteste Bewohnerin der Seniorenresidenz Montebello.

Und sie hat – einschließlich Flucht aus Schlesien – schon viel erlebt. Dass sie noch einmal in ihrem Leben im Anorak schlafen müsste, hätte sie nicht gedacht.

IHRE BILDER: Schicken Sie uns Ihre Fotos vom Orkan-Wochenende in Spanien! Wir drucken Sie ab, natürlich mit Namensnennung!

BILDERGALERIE: Bilder vom Brand in Montebello, La Nucia

Bis an ihren Balkon in La Nucia kam das Feuer, direkt hinter ihrem Haus sind die Bäume schwarz verkohlt. "Erst wollte ich gar nicht einschlafen, ich traute mich nicht und schaute immer wieder aus dem Fenster auf den brennenden Berg.  Wir hatten einen Schutzengel", so Edith Täuber zur SAZ. "Und wir hatten hervorragende Helfer, von der Stadt und aus unserem Haus, alle waren großartig."

Einer von ihnen, der Sozialarbeiter Norbert Schemmer: "Das war richtig eng. Gegen zwölf Uhr kam der Räumungsbefehl, mit Bussen und Krankenwagen haben wir alle 68 Senioren in Turnhallen und Kliniken gebracht. Ich bin mit vier anderen geblieben, habe mit dem Gartenschlauch versucht, die Balkone zu schützen. Denn die Feuerwehr kam spät. Als sie kam, musste ich auch weg, aber ich hätte nicht geglaubt, dass wir so glimpflich davon kommen würden."

Als gegen 16 Uhr das Personal wieder zum Altenheim zurückkehren durfte, fanden sie ihr Haus fast unbeschädigt. "Nur einige Gärten sind verkohlt", so Schemmer.

Am Sonntagnachmittag ist schon alles wieder fast normal, die letzten Bewohner der Pflegestation sind angekommen, sie übernachteten in den umliegenden Kliniken. Auch die Heizung funktioniert wieder, sogar Strom gibt es. Nur die Telefonleitungen sind noch tot. Schemmer: "Viele wollen ihre Angehörigen beruhigen, können es aber nicht."

Wie gewohnt findet gegen zwölf Uhr der Gottesdienst statt. Viele kommen nicht, sie sind mit Aufräumen beschäftigt. Wie Edith Täuber, die normalerweise immer in die Kirche geht. "Heute bin ich zu aufgeregt", sagt sie, "ich danke dem lieben Gott außerdem schon den ganzen Tag."

NEWS: Brandhölle Costa Blanca: Ausgebrannte Häuser, zehntausende ohne Strom – deutsche Rentner in Sicherheit

NEWS: Spanien nach dem Orkan: Erleichterung und Trauer

NEWS: Horror-Orkan: "Niemand konnte die Katastrophe vorhersagen" 

NEWS: Orkan in Spanien: 12 Tote, verheerende Brände, kaputte Autos

NEWS: Sporthalle eingestürzt, vier Kinder tot, neun verletzt!

Fotos: Wagner