Coppola: “Es ist ein Traum, mit Maribel Verdú zu drehen”

Jetzt ist er auf die große Leinwand zurückgekehrt. 

"Tetro", mit der Spanierin Maribel Verdú in der Hauptrolle, erobert derzeit die weltweiten Kinos. 

Und nicht nur die Madrilenin ist Coppola zutiefst dankbar für diese einmalige Chance, mit ihm drehen zu dürfen. 

Auch der Regisseur ist glücklich mit seiner Wahl. In einem Interview mit der spanischen Zeitung “El País” verriet er: 

“Es ist ein Traum, mit Maribel Verdú zu arbeiten. Sie hat Qualität, ist sehr arbeitsam und unheimlich witzig. Sie macht richtig Spaß!” 

NEWS: Filmpreis für Maribel Verdú: "Ich weinte wie ein Kind"

NEWS: "Spanish Movie": Lachen über Penélope Cruz und Javier Bardem

NEWS: Sandra Bullock gar nicht nett: "Ich hasse Penélope Cruz!" 

Für Coppola war es eine sehr angenehme Erfahrung, einen persönlichen Film zu drehen. 

“Natürlich ist es immer eine größere Herausforderung, persönliche Geschichten zu drehen, als kommerzielles Kino zu machen. Man kann übrigens auch sehr viel über sich selber lernen. Ich bin jedenfalls froh, Maribel im Team gehabt zu haben. Sie hat Tetro ein besonderes Flair verliehen.”

Maribel Verdú wurde 1985 von Vicente Aranda entdeckt, als sie in einer TV-Serie mitspielte. Mit dem Film “Amantes” (Die Liebhaber) gelang ihr der Durchbruch. 

Seitdem hat sie mit den wichtigsten spanischen Regisseuren, darunter Fernando Trueba, Bigas Luna und Carlos Saura, zusammengearbeitet. 

BILDERGALERIE Michael Jackson: Das Genie in Bildern

FORUM: Michael Jackson ist tot!

SOMMER-GEWINNSPIEL der SAZ! Rocken Sie mit Bruce Springsteen in Benidorm

NEWS: ALLE NACHRICHTEN ZU PROMIS UND EVENTS AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#