Copa: Valencia und Hildebrand spielen Alles oder Nichts

Koeman droht das Aus bei einer Niederlage

Ob das 1-0 aus dem Hinspiel reicht, hängt nicht zuletzt von den Leistungen Hildebrands ab, denn Atlético ist für seine guten Stürmer bekannt. Und dass sich die Madrilenen auch im Rückspiel schon nach 25 Minuten per Rote Karte dezimieren lassen, ist mehr als unwahrscheinlich.

So müssen die Valencianer Moral zeigen. Die Diskussion um Trainer Ronald Koeman hält unvermindert an. Der Holländer legt sich derzeit mit allen an, auch mit der örtlichen Presse, die er weitestgehend ignoriert. Präsident Soler, dem man stündlich seinen Rücktritt nahelegt, hat mehr Macht auf drei neue Vizepräsidenten verteilt, um sich aus der Schusslinie zu bringen. Wer als nächster dran glauben muss, sollte die Mannschaft im Copa del Rey untergehen, scheint ausgemachte Sache: Koeman selbst.

Erfolglosigkeit der Maßnahmen wird nicht verziehen

Denn dass sich der Trainer seit zwei Monaten als harter Hund profiliert und drei Publikumslieblinge hinauswarf (darunter Torwartlegende Cañizares) verzeiht man ihm – aber dass er damit erfoglos bleibt, eher nicht.  Das Spiel beginnt um 20 Uhr 45. In einem weiteren Spiel kicken Getafe und Mallorca (21 Uhr) gegeneinander. Morgen spielt Barcelona gegen Villareal.